1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Neue Vorfahren der Dinosaurier entdeckt

Fossilfunde mit versteinerten Skelettresten einer neuen Ursaurierart (Foto: picture-alliance/dpa)

Er war wohl nicht sehr groß, maximal einen Meter lang. Beeindruckend waren aber sein großes Rückensegel, die großen Krallen und der lange Schwanz. So soll der Ursaurier ausgesehen haben, dessen 300 Millionen Jahre alte Skelettreste ein internationales Forscherteam nun im Thüringer Wald entdeckt hat.

Unklar sei noch, ob es sich um eine bisher unbekannte Art handelte, sagte der Paläontologe Thomas Mertens vom "Museum der Natur" Gotha am Donnerstag (12.08.2010). An der Fundstelle, die "Bromacker" genannt wird, haben deutsche und US-amerikanische Wissenschaftler in 18 Jahren bereits 40 Skelette ergraben, darunter 13 neue Arten der ersten vierbeinigen Landwirbeltiere.

Der "Bromacker" gehört zu einer der bedeutendsten Fossilfundstellen der Welt. "Die Fossilien öffnen ein einmaliges erdgeschichtliches Fenster in eine Lebensgemeinschaft auf dem Urkontinent Pangäa, der vor fast 300 Millionen Jahren das Bild der Erde prägte", erklärte Grabungsleiter Mertens. Die Ursaurier hatte man bis dahin nur in den USA gefunden. Die Thüringer Exemplare sind noch etwas kleiner als ihre US-Verwandten und sogar noch zehn Millionen Jahre älter.

Autor: Nicole Scherschun
Redaktion: Sabine Faber