1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Neue Protestaktionen in Polen

Köln, 31.7.2003, PAP, GAZETA WYBORCZA

PAP, 31.07.2003, poln.

1 500 Beschäftigte des insolventen Hüttenwerkes "Ostrowiec" haben am Mittwoch (30.7) an einem "Protestmarsch nach Ostrowiec" teilgenommen. Die Demonstranten forderten von dem neuen Inhaber des Hüttenwerkes, dem spanischen Konzern Celsa, eine Beschäftigungsgarantie.

Die Beschäftigten des Hüttenwerkes versammelten sich vor dem Rathaus, wo sie den Vizepräsidenten der Stadt, Krzysztof Targowski, mit Eiern bewarfen. Eine Puppe, die den Präsidenten der Stadt und gleichzeitig den Vorsitzenden des Gläubigerrates, Jan Szostak, darstellte, wurde verbrannt.

"Leider war die Atmosphäre sehr gespannt und die Manifestation vor dem Rathaus wurde nicht friedlich beendet", sagte der Polnischen Presseagentur Krzysztof Foremniak, der Vorsitzende der Gewerkschaft Solidarnosc in dem Hüttenwerk Ostrowiec. (...)

Die Hüttenarbeiter begannen am Dienstag (29.07) mit einem Sitzstreik und seit Mittwoch Nachmittag wird ein Rotationsstreik durchgeführt, an dem sich jeweils die Arbeiter einer Schicht beteiligen. Der Vorsitzende der Gewerkschaft Solidarnosc sagte der Polnischen Presseagentur, dass diese Streikaktion bis zur Erwirkung einer Beschäftigungsgarantie dauern werde.

Die Protestierenden verlangen eine reibungslose Übernahme dieses Betriebes samt der ganzen Belegschaft durch den infolge einer Ausschreibung gewählten Neuinvestor, d.h. den spanischen Konzern Celsa. Sie befürchten, dass die Spanier dieses Hüttenwerk ohne Belegschaft kaufen möchten. (Sta)

GAZETA WYBORCZA, 31.07.2003, poln.

Am Donnerstagmorgen (31.07) zwischen sechs und acht Uhr legen die schlesischen Eisenbahner für zwei Stunden ihre Arbeit nieder. Die meisten Züge werden stillstehen.

Auf diese Weise versuchen die Eisenbahner die Direktion der Gesellschaft PKP Przewozy Regionale (Polnische Eisenbahn für Regionalbeförderung - MD) zu zwingen, 17 Zugverbindungen, die Mitte Juli aus dem Fahrplan gestrichen wurden, wieder aufzunehmen. (...)

"Der geplante Streik der Eisenbahner wird illegal sein", sagte Maciej Meclewski, Vorsitzender der Aktiengesellschaft PKP (Polnische Eisenbahn). (...) (Sta)

  • Datum 31.07.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3w1p
  • Datum 31.07.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3w1p