1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Luftfahrt

Neue Jobs im Himmel

Arbeitslos nach der Ausbildung? Wer sich dafür entscheidet, in die Luft zu gehen, hat gute Chancen, in den nächsten 20 Jahren dort auch einen Job zu finden. Man sollte allerdings mobil sein.

Mehr als zwei Millionen Menschen werden in den nächsten 20 Jahren weltweit gebraucht, um die steigende Nachfrage in der Luftfahrt zu befriedigen. Das glaubt der US-Flugzeughersteller Boeing. Unter anderem werden allein 637.000 Piloten benötigt, um mit dem Wachstum des internationalen Luftverkehrs Schritt zu halten. Allein Fluglinien aus der Asien-Pazifik-Region benötigen der Schätzung zufolge 253.000 neue Piloten, in Nordamerika sind es 117.000 und 106.000 in Europa.

In diesem Zeitraum werden außerdem 839.000 Flugbegleiter gesucht. Davon entfallen der Boeing-Studie zufolge 308.000 auf die Asien-Pazifik-Region, auf Europa 173.000, auf Nordamerika 154.000 sowie 96.000 auf den Nahen Osten. Zudem werden auch Techniker für die Instandhaltung beschäftigt werden müssen.

Mehr Flugzeuge gebraucht

Die Luftfahrt ist in den vergangenen Jahren um durchschnittlich mehr als fünf Prozent gewachsen. Boeing geht davon aus, dass die Nachfrage auch in den kommenden 20 Jahren beständig bleibt. Dazu tragen unter anderem die wachsende Wirtschaft und eine wachsende Mittelschicht in den Schwellenländern bei.

Um den Bedarf zu befriedigen, muss die globale Flugzeugflotte bis 2036 doppelt so groß sein wie die heutige. Außerdem müssen drei Viertel der ca. 23.500 kommerziellen Flugzeuge in den kommenden 20 Jahren ersetzt werden, so dass insgesamt über 41.000 neue Flugzeuge gebraucht werden. In seinem am Dienstag veröffentlichten Jahresbericht zu dem Thema hob der US-Flugzeughersteller Boeing seine Prognose im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Prozent an.

Easyjet auf Personalsuche

Gut läuft es zur Zeit für den britischen Billigflieger Easyjet. Die Fluglinie wächst und will 1200 neue Mitarbeiter für die Kabine einstellen. Der Großteil soll bereits ab Oktober neu anfangen, wie Easyjet am Montag mitteilte. Das neue Kabinenpersonal soll demnach sowohl frei gewordene als auch zusätzliche Stellen besetzen. Bei Easyjet arbeiten derzeit rund 12.000 Menschen.

31.07.2015 Easyjet

Passagiere beim Einsieg in eine Easyjet-Maschine

Easyjet hatte erst im Mai angekündigt, 450 weitere Piloten einzustellen. Unklar ist, in welchen Ländern die Fluggesellschaft einstellen wird. Easyjet hatte vor kurzem eine Tochtergesellschaft in Österreich gegründet, mit der sich die Airline auch nach dem Brexit Zugang zum EU-Luftraum sichern will. In Österreich würden durch die Gründung "einige neue Arbeitsplätze" entstehen, erklärte Easyjet Ende Juli. Eine Verlagerung von Stellen aus Großbritannien werde es nicht geben.

Easyjet transportiert mehr als 70 Millionen Passagiere pro Jahr; die mehr als 270 Maschinen starten und landen in 31 Ländern.

iw/hb (Boeing, afp)