1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Neue Forschungsergebnisse zu Grabkammer Tutanchamuns

Die Regierung in Kairo hofft auf die Entdeckung des Jahrhunderts. Nach Auswertung von Radarbildern verdichten sich die Hinweise auf weitere Räume hinter der Grabkammer Tutanchamuns im ägyptischen Tal der Könige.

"Wir haben zwei zusätzliche Räume hinter der Grabkammer", erklärte Antikenminister Mamduch Damati bei einer Pressekonferenz in Kairo. Auch befinde sich entweder metallisches oder organisches Material hinter einer der Wände. Der japanische Experte Hirokatsu Watanabe hatte die Röntgenbilder in der Kammer im November vergangenen Jahres angefertigt. Die Aufnahmen seien aber noch nicht völlig eindeutig. So ist nicht zu erkennen wie groß die Räume tatsächlich sind. Aufklärung sollen erneute Messungen in Luxor Ende des Monats bringen. Damati sagte, dies könnte die "Entdeckung des Jahrhunderts" werden.

Am Anfang gab es nur eine Vermutung

Der britische Archäologe Nicholas Reeves war im August mit der Theorie weiterer Kammern im Tutanchamun-Grab an die Öffentlichkeit getreten. Er spekulierte sogar darüber, dass sich das bislang unentdeckte Grab der Nofretete in diesen befinden könnte. Watanabe hatte daraufhin im November die Nordwand des Grabs zwei Tage lang mit hochleistungsfähigen Radargeräten und Infrarot-Wärmekameras untersucht. Damati verkündete danach bei einer Pressekonferenz bereits, dass eine "90-prozentige Chance" bestehe, dass es eine "weitere Kammer, ein anderes Grab hinter dem Grabmal von Tutanchamun" gebe.

bri/rb (dpa, afp)