1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Neue Euro-Münze kommt aus Griechenland

Schon ab Mitte des Jahres sollen 75 Millionen neue Zwei-Euro-Gedenkmünzen in Umlauf gebracht werden. Das Design dafür kommt aus Griechenland - auch wenn das Land dann bereits Euro-Geschichte sein könnte.

Mit einer Zwei-Euro-Gedenkmünze feiert Europa das 30-jährige Jubiläum der Flagge des Staatenbundes. Seit heute steht fest: Das Design der Euromünze stammt aus Griechenland.

Die bisher virtuelle Münze setzte sich in einer Online-Abstimmung gegen andere Entwürfe durch. Angeblich beteiligten sich rund 100.000 Menschen aus der Euro-Zone an der Abstimmung. Aus welchem Land der Entwurf kam, war dabei nicht zu erkennen. Am Ende gewann der Entwurf des Designers bei der Zentralbank in Athen, George Stamatopoulos.

Für ihn ist es bereits der zweite Erfolg: Im Jahr 2009 hatte er schon einen Wettbewerb gewonnen. Damals ging es um das zehnjährige Bestehen der Euro-Zone.

Die Münze zum 30-jährigen Bestehen der Europafahne wird 75 Millionen Mal gefertigt. Sie zeigt zwölf ausgestanzte Sterne, um die sich ebenso viele Männchen mit offenen Armen reihen.

Laut Stamatopoulos handelt es sich dabei um "zwölf Sterne, die die Gestalt von Menschen annehmen, die die Geburt eines neuen Europas begrüßen". Inwiefern die Griechen mit dieser neuen Euro-Münze bezahlen werden, bleibt offen. Noch laufen die Verhandlungen zwischen Athen und den internationalen Geldgebern auf Hochtouren - Ausgang ungewiss. Experten warnen vor einem Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone bereits im Juni.

nm/bea (adp, rtr)