1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Neue Chipfabrik in Dresden

Der US-Chiphersteller AMD greift seinen Erzrivalen Intel an. In den nächsten drei Jahren wolle man einen Marktanteil von 30 Prozent erreichen, sagte AMD-Chef Hector Ruiz dem "Handelsblatt" am Freitag. Derzeit enthalten vier von fünf Computern weltweit Prozessoren von Intel, AMD kommt auf einen Marktanteil von 20 Prozent. An diesem Freitag will AMD in Dresden eine zweite Chipfabrik eröffnen. Die Investitionskosten liegen bei rund zwei Milliarden Euro. In der neuen Fabrik sollen 1.000 Arbeitsplätze entstehen. Zu der Festveranstaltung wird auch Bundeskanzler Gerhard Schröder erwartet. AMD hat am Standort Dresden bereits eine Chip-Fabrik mit 2.000 Beschäftigten.

  • Datum 14.10.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7J4C
  • Datum 14.10.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7J4C