1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Neuanfang in Europa

Raus aus dem Alltag: Viele Europäer wandern nach Neuseeland, Australien oder Kanada aus. Ein Niederländer und eine Slowakin sind in Europa geblieben – in einem kleinen Bergdorf mitten in der Slowakei.‎

Zwei Fahrradfahrer fahren entlang eines Sees

Zurück in die Natur

Menno Vos und Katka Hojčušová leben seit einem Jahr im Dörfchen Lom nad Rimavicou. Vor einem Jahr sind die beiden ausgestiegen: Sie sind vor dem Stress und der Hektik der westeuropäischen Großstädte geflüchtet. Sie wollten nur wenige Nachbarn, einen Wald in der Nähe und einen Bach. Gefunden haben sie ein altes Holzhäuschen mit dem Blick auf weit entfernte Berge. Zeit und Stress sind in der Hohen und Niederen Tatra eher Fremdwörter.

"In einer Stadt kann man nichts machen, es ist langweilig", erklärt Menno Vos. Nach einem Urlaub in der Slowakei haben er und seine Freundin sich entschieden umzuziehen. Auch weil Menno sich in das Land und die Leute verliebt hatte. Schwerer war die Entscheidung für Katka, die anfangs nicht wieder zurück in die Slowakei wollte. Aber bei der Suche nach einsamen Häusern in schöner Natur entdeckte sie ihre Heimat neu.

Katka ist eigentlich Betriebswirtin, Menno Kameramann. Sie haben sich bei der Arbeit kennen gelernt. Irgendwann wollten sie nicht mehr nur über Geld und Arbeit reden. Jetzt konzentrieren sie sich auf ihr Feld und das Gemüse, das darauf wächst: Kartoffeln, Möhren, Erbsen. Ihr Holzhaus ist einfach eingerichtet, aber nicht ungemütlich. Es gibt noch kein Bad und nur eine Latrine im Garten.

Die beiden sind sich sicher: So wollen sie leben. Nur zwei Computer, und ab und zu ein Besuch in der Großstadt sind noch wichtig für ihren Beruf. Trotzdem wissen sie nicht, ob sie bleiben werden, denn sie wollen alleine mit sich, der Natur und den wenigen Nachbarn leben. Aber wenn noch weitere Aussteiger den Weg in die Einsamkeit finden, wird dieser Traum platzen.

Glossar

auswandern – die Heimat verlassen, um in einem anderen Land zu leben

aussteigen – hier: in ein anderes Land ziehen, um ein ganz neues Leben zu beginnen (Substantiv: Aussteiger/in, der/die)

Hektik, die – der Stress; der Zustand, in dem man wenig Zeit hat und sehr viel tun muss

Bach, der – ein kleiner Fluss

eher – fast wie

Fremdwort, das – ein Wort aus einer anderen Sprache

Betriebswirt/in, der/die – eine Person, die sich um die wirtschaftlichen Angelegenheiten einer Firma kümmert

Latrine, die – eine ganz einfache Toilette im Freien

ab und zu – manchmal

platzen – hier: kaputt gehen

Fragen zum Text

1. Menno und Katka sind ausgestiegen, weil …

a) sie nicht mehr mit dem Bus fahren wollten.

b) sie keine Lust auf den Stress in der Stadt hatten.

c) Katka in die Slowakei zurück wollte.

2. Was bedeutet der Satz: "Stress ist in dieser Gegend eher ein Fremdwort."

a) In dieser Gegend haben die Menschen wenig Stress.

b) Fremde haben hier oft mehr Stress.

c) Es gibt kein Wort für Stress in dieser Gegend.

3. Was haben Menno und Katka in ihrem neuen Zuhause nicht?

a) frisches Gemüse

b) einen Computer

c) eine Toilette im Haus

4. Menno und Katka werden in dem Dorf …

a) mit Sicherheit weiterleben.

b) nur weiterleben, wenn sie die einzigen Aussteiger bleiben.

c) weiterleben, wenn sie etwas mehr Luxus finden.

5. Ergänzen Sie das Verb: "Katka und Menno sind in die Slowakei …, um vor der Hektik in der Großstadt zu flüchten."

a) ausgestiegen

b) ausgewandert

c) geblieben

Arbeitsauftrag:

Können Sie sich vorstellen, auf eine einsame Insel zu ziehen? Machen Sie sich eine Pro-Kontra-Liste. Was dürfte in Ihrem neuen Leben auf keinen Fall fehlen, und was brauchen Sie nicht?

Autor/in: Grit Krause/Thomas Pütz

Redaktion: Shirin Kasraeian

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads