1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Neu auf DVD: Molière auf dem Fahrrad

Theater und Film, große Schauspielkunst und Schmierentheater, Freundschaft und Streit - all das sind Themen von "Molière auf dem Fahrrad". In Frankreich sahen über 1 Millionen Menschen den Film.

Im Frühjahr kam "Molière auf dem Fahrrad" auch in die deutschen Kino, doch an eine Zuschauerzahl von eine Million Besucher wie in Frankreich kam der Film von Regisseur Philippe Le Guay hierzulande natürlich nicht heran. Dass ein so kluger und tiefgründiger Film, der dazu auch noch ungemein unterhaltsam ist, auf solch einen großen Zuschauerzuspruch trifft, ist eigentlich nur mit der großen Affinität der Franzosen zum Kino zu erklären. Denn anders als jüngste französische Kinoerfolge wie "Ziemlich beste Freunde" oder "Monsieur Claude und seine Töchter" ist "Molière auf dem Fahrrad" alles andere als auf Klamauk und Gefälligkeit getrimmtes Mainstreamkino.

Fabrice Luchini und Lambert Wilson in dem Film Molière auf dem Fahrrad (Foto: Alamode)

Zwischen Freundschaft und Haß: Fabrice Luchini (l.) und Lambert Wilson in "Molière auf dem Fahrrad"

Le Guay erzählt hier die Geschichte der zwei ehemals befreundeten Schauspieler Gauthier Valence (Lambert Wilson) und Serge Tanneur (Fabrice Luchini), deren Lebenswege völlig unterschiedlich verlaufen sind. Ist Gauthier inzwischen ein vom weiblichen Publikum gefeierter Soap-Opera-Darsteller, hat sich Serge auf die Atlantik-Insel Île de Ré zurückgezogen und der Schauspielerei abgeschworen. Doch Gauthier lockt den Eigenbrötler Serge aus seiner Schmollecke raus und überredet ihn mit ihm gemeinsam Molières "Menschenfeind" zu proben und zu inszenieren. Daraus entwickelt Regisseur Le Guay ein herrlich verzwicktes Zwei-Personenstück (das sich später noch zu einem magischen Dreieck entwickelt), dass unter der humorigen Oberfläche viele böse wie lebenskluge Weisheiten enthält. Unbedingt sehenswert!

Philippe Le Guay: Molière auf dem Fahrrad, Frankreich 2013, 104 Minuten, mit Fabrice Luchini, Lambert Wilson, Maya Sansa u.a., auf DVD und als Video on Demand erschienen (Alamode Film).

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links