1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Videodienste

Netflix wächst langsamer

Der erfolgsverwöhnte Videoanbieter Netflix hat weniger neue Nutzer gewonnen als erwartet. Dennoch will der weltweit führende Streamingdienst in dieser Woche die Marke von 100 Millionen Nutzern knacken.

Netflix steigerte seine Kundenzahl im ersten Quartal um 4,95 Millionen Nutzer. Das Unternehmen aus Kalifornien bietet gegen Gebühr Videoinhalte wie Serien und Filme im Internet an und konkurriert mit Online-Videotheken wie Amazon Prime und Hulu.

Analysten hatten sowohl in den USA, wo 1,42 Millionen Nutzer hinzukamen, als auch im Ausland mehr erwartet. Im Vorjahreszeitraum war das Wachstum noch deutlich stärker gewesen. Die Aktie fiel nachbörslich in einer ersten Reaktion um rund drei Prozent und stand zuletzt noch mit gut einem Prozent im Minus.

Seit Jahresbeginn ist der Aktienkurs von Netflix allerdings um rund 19 Prozent gestiegen. Die Einnahmen des in Kalifornien ansässigen Unternehmens legten im vergangenen Quartal um rund 35 Prozent auf 2,64 Milliarden Dollar zu. Der Überschuss erhöhte sich von 28 Millionen auf 178 Millionen. Im laufenden Quartal rechnet Netflix mit 600.000 neuen Kunden in den USA, international sollen 2,6 Millionen Abonnenten hinzukommen.

ar/bea (dpa, rtr)

Die Redaktion empfiehlt