1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Neo Rauch und Rosa Loy in Doppelschau

Getrennt, aber gleichzeitig zeigen die Kunstsammlungen Chemnitz jetzt die farbenprächtigen Bilder des Malers Neo Rauch und seiner Frau Rosa Loy. Es ist die erste Parallel-Ausstellung des Künstlerpaares in Deutschland.

Das Leipziger Künstlerpaar Neo Rauch und Rosa Loy steht in Chemnitz vor dem Gemälde Der böse Kranke von Neo Rauch (Foto: dpa)

Die Maler Neo Rauch und Rosa Loy vor dem Gemälde "Der böse Kranke"

Die Leipziger Maler Rosa Loy und Neo Rauch arbeiten Wand an Wand. Nachdem sie 2011 in Österreich erstmals gemeinsam ausgestellt haben, stellen sie sich nun in Deutschland in einer Doppelschau dem Publikum. Bis zum 10. Februar 2013 sind in den Kunstsammlungen Chemnitz – Museum am Theaterplatz insgesamt 23 Großformate des Malerpaares zu sehen.

Für die Doppelschau konnte Generaldirektorin Ingrid Mössinger viele noch nie gezeigte Werke und brandneue Arbeiten gewinnen. "Im Unterschied zu der ersten gemeinsamen Schau 2011 in Österreich präsentieren wir ihre Werke getrennt in je zwei Räumen und unter verschiedenen Titeln", sagt Mössinger. Die Rauch-Auswahl ist mit "Abwägung" überschrieben, die Zusammenstellung der Loy-Bilder steht unter dem Titel "Gravitation".

Viele frische Arbeiten

Der Rauch-Titel stammt von einem seiner neuesten Bilder, das ebenso wie "Der böse Kranke" und "Hohe Zeit" erst in diesem Jahr entstand. "Die Abwägung" ist ein Auftragswerk für das Chemnitzer Rathaus. "Das ist ein aus meinem Schaffen herausragendes Bild", sagte der Maler. Es komme sehr selten vor, dass der Raum feststehe und der Auftraggeber bekannt ist.

Der Künstler Neo Rauch und die Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz, Ingrid Mössinger, vor dem Rauch-Gemälde Die Abwägung (Foto: dpa)

Neo Rauch und die Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz, Mössinger, vor dem Gemälde "Die Abwägung"

Insgesamt seien etwa zwei Drittel der Bilder noch nie vorher zu sehen gewesen, erläutert Mössinger. Die Museumschefin holte sie entweder direkt aus dem Atelier oder sie kommen von privaten Leihgebern. Die Arbeiten von Loy stammen aus den Jahren 2003 bis 2009, die von Rauch tragen Jahreszahlen von 2002 bis 2012.

Verfechter der Leipziger Schule

Der 1960 in Leipzig geborene Rauch zählt zu den wichtigsten und kommerziell erfolgreichsten Künstlern der Gegenwart. Er und Loy gehören als Nachwende-Absolventen der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig zur sogenannten Neuen Leipziger Schule, die für gegenständliche Malerei steht. Von 2005 bis 2009 war Rauch an der Hochschule auch als Professor für Malerei und Grafik tätig.

Video ansehen 04:19

Neo Rauch und Rosa Loy: Erste Gemeinschaftssausstellung (02.09.2011)

Loy wurde 1958 in Zwickau geboren und malte zunächst Blumenbilder, später setzten sich in ihren Werken die Figuren durch. Sie sei "eine Malerin, die in ihrem Werk starke, selbstbewusste, gleichwohl weiblich und verführerisch wirkende Frauen darstellt", hieß es in Chemnitz. Damit schaffe sie einen neuen Frauentyp des 21. Jahrhunderts.

Das privat und beruflich verbundene Paar hat Gefallen an der gemeinsamen Präsentation gefunden. "Es ist für uns beide auch ein Instrument der geschärften Wahrnehmung des eigenen Schaffens in der Widerspiegelung des Anderen", sagte Loy.

kle/gd (dpa, epd, dapd)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema