1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Nelson-Mandela-Bay-Stadion in Port Elizabeth

Das Nelson-Mandela-Bay-Stadion in Port Elizabeth ist ein Neubau und hat Platz für 46.000 Zuschauer. Hier trägt die deutsche Nationalmannschaft ihr zweites Gruppenspiel am 18. Juni gegen Serbien aus.

Das Nelson-Mandela-Bay-Stadion in Port Elizabeth (Foto: AP)

Nelson-Mandela-Bay-Stadion in Port Elizabeth

Das Nelson-Mandela-Bay-Stadion in Port Elizabeth zählt zu den schönsten WM-Arenen. In dem 2009 fertig gestellten Neubau haben 46.000 Zuschauer Platz. Das Multifunktionsstadion liegt im Herzen der Hafenstadt am Indischen Ozean. Vor allem die einzigartige Dachkonstruktion gilt als architektonisches Meisterwerk, das einen spektakulären Blick auf den beliebten North End Lake bietet. Die deutsche Nationalmannschaft trägt hier ihr zweites Gruppenspiel am 18. Juni gegen Serbien aus. Ingesamt finden acht Spiele in Port Elizabeth statt, darunter ein Achtelfinale, ein Viertelfinale sowie das Spiel um Platz drei.

Fußball in der Rugby-Stadt

Blick in das Nelson-Mandela-Bay-Stadion (Foto: AP)

Im Nelson-Mandela-Bay-Stadion spielt das DFB-Team gegen Serbien

Es ist das erste Fußballstadion in der Stadt und der näheren Umgebung. Bislang wurden Fußballspiele in umliegenden Rugby-Stadien ausgetragen. Der ganz große Fußball findet aber in Port Elizabeth nicht statt. Das letzte Profiteam, die Michau Warriors, stieg 1997 aus der Premier Soccer League ab. Nach der WM soll die Arena privat geführt werden und auch anderen Sportarten zur Verfügung stehen. Es gibt die Hoffnung, dass um das Stadion herum ein attraktiver Freizeitpark entsteht.

Autor: Arnulf Boettcher
Redaktion: Wolfgang van Kann

Die Redaktion empfiehlt