1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Nationalelf will in Berlin feiern

Während der Fokus des Teams ganz auf Finalgegner Argentinien liegt, laufen im Hintergrund beim DFB schon die Vorbereitungen für eine mögliche WM-Party: Die soll in Berlin steigen - mit der Nationalelf.

DFB-Pressesprecher Jens Grittner war sichtlich bemüht, keinen falschen Eindruck entstehen zu lassen. Bloß nicht überheblich wirken, bloß nicht vermitteln, das DFB-Team habe sich anstecken lassen von der allgemeinen Euphorie in Deutschland. Dort wirkt es dieser Tage ein wenig so, als sei nach dem 7:1 gegen Brasilien der WM-Titel jetzt schon fast erwartet und eingeplant. "Das alles ist in der Mannschaft kein Thema", betonte Grittner auf der vorletzten Pressekonferenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Teamcamp von Santo Andre. Alle Konzentration beim sportlichen Personal gelte nun dem Finale, versicherte er und machte zugleich klar, dass im Hintergrund aber sehr wohl Planung für eine Weltmeister-Party laufen.

"Im Erfolgsfalle geht es Richtung Berlin und in diese Falle auch auf die Fanmeile", sagte Grittner. Sollte die deutsche Mannschaft Argentinien im WM-Finale (13.07.2014 ab 21 Uhr MESZ im DW-Liveticker) schlagen, wird die DFB-Elf am Montag nach einer wahrscheinlich sehr kurzen Nacht in Rio de Janeiro in den Flieger steigen und am Dienstag in Berlin ankommen. Dort sollen die Fans die Spieler dann am Brandenburger Tor empfangen dürfen. Dies sei eine gemeinsame Entscheidung der DFB-Delegation, der sportlichen Leitung sowie des Spielerrats, hieß es beim DFB.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit versprach einen rauschenden Empfang. "Wir freuen uns sehr über diese Ankündigung des DFB und der Mannschaft", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Zunächst drücke ganz Berlin dem Team die Daumen für das Finale. "Und danach werden wir dieser tollen Mannschaft einen großartigen Empfang bereiten."

Deutlich mehr als 100.000 Menschen erwartet

"Die Fanmeile wäre ein idealer Ort, um sich im Falle eines WM-Gewinns bei den Fans in ganz Deutschland für die sensationelle Unterstützung zu bedanken, allein schon weil am Brandenburger Tor ausreichend Platz ist", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. 100.000 Menschen sahen nach Angaben der Veranstalter den sagenhaften Halbfinalsieg gegen Brasilen - trotz einer Unwetterwarnung. Zum Finale werden bei besserem Wetter noch einmal deutlich mehr Menschen auf der Berliner Fanmeile erwartet.

"Wir sind sehr dankbar für die großartige Unterstützung durch unsere Fans", lobte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff die Anhänger in der Heimat. Man habe sich dieses Mal anders entschieden als in der Vergangenheit, so Bierhoff. 2006 feierte man nach dem dritten Platz bei der Heim-WM, 2008 nach Rang zwei bei der EURO. Nun wolle man nur im Fall des Titels feiern, betonte Bierhoff. "Und wir alle sind fest entschlossen, dieses Szenario wahr werden zu lassen."