1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Die Kandidaten

Nasser

Nasser (20) ist Ägypter. Er wohnt in Kairo und studiert Germanistik. Er kann sich für deutschen Rap und das Nachrichtenmagazin „DER SPIEGEL“ begeistern.

Name:
Nasser Osama Ahmed Mansour

Land:
Ägypten

Geburtstag:
20 Jahre

Was machst du zurzeit?
Ich studiere Germanistik in Kairo.

Was machst du in deiner Freizeit am liebsten?
Meistens zocke ich FIFA mit meinem Bruder, tanze zu Trance-Musik von van Buuren oder quatsche mit Freunden im Café in der Innenstadt über Politik, mein Lieblingsthema. Und ich mache mit einer deutschen Freundin einen Tango-Kurs.

Was kannst du besonders gut?
Mit meinen Augenbrauen spielen

Was ist deine Lieblingsmusik?
Clueso, Fanta 4, Tim Bendzko, Glashaus, Xavier Naidoo, Cro und deutscher Rap wie Fard und Haftbefehl.

Gibt es einen deutschen Autor/ein deutsches Buch, den/das du besonders gern magst?
Ich lese nicht gerne, weder auf Arabisch noch auf Deutsch. Wenn ich mal Freizeit habe, lese ich die Nachrichten auf Deutsch. Meine Lieblingszeitschrift ist DER SPIEGEL.

Welche Sprachen sprichst du?
Arabisch und einige Dialekte, Deutsch, Englisch und bald werde ich anfangen, Spanisch zu lernen.

Seit wann lernst du Deutsch?
In der weiterführenden Schule habe ich zwei Jahre Deutsch als zweite Fremdsprache gelernt. Danach habe ich vier Jahre Germanistik an der Uni studiert.

Warum lernst du Deutsch?
Mein Onkel hat mir, als ich noch klein war, viele schöne Dinge von Deutschland erzählt. Er hat dort nämlich mehrere Jahre gelebt und gearbeitet. Er und seine Frau haben mir oft vor dem Einschlafen deutsche Kindermärchen erzählt. Ich habe mich in meiner Kindheit in Deutschland verknallt. Deswegen habe ich mich entschieden, die deutsche Sprache zu lernen, um meinen Kindern auch deutsche Märchen vor dem Einschlafen erzählen zu können.

Hast du ein deutsches Lieblingswort?
Schwiegermonster

Warum hast du dich bei Ticket nach Berlinbeworben?
Ich hätte nie gedacht, dass ich unter den vielen Bewerbern von „Ticket nach Berlin“ ausgewählt werden würde. Als ich das Bewerbungsvideo gemacht habe, wollte ich nur gucken, wie ich zum ersten Mal vor einer Kamera in einer fremden Sprache sprechen kann.

Was findest du toll an Deutschland?
Ich fand die Umweltfreundlichkeit typisch deutsch. Alle kümmern sich um die Natur: Kein Müll auf den Straßen, Solarenergienutzung ist in jeder Stadt sehr verbreitet, überall findet man Bioläden, fast jedes Haus hat einen Garten. Und den Hund als Haustier finde ich typisch deutsch.

Was magst du weniger/findest du merkwürdig an Deutschland?
Mir sind nicht viele Dinge aufgefallen, die mir weniger an Deutschland gefallen haben. Was ich sehr merkwürdig fand, war die wenige Hilfe auf der Straße: Wenn ich zum Beispiel jemanden nach dem Weg gefragt habe, erwidert man dir entweder, dass man keine Zeit hat, oder man kann dir nicht antworten, weil die Ampel auf Grün gewechselt hat. Bei mir zu Hause bemüht man sich dagegen, den anderen zu helfen.

In welchem deutschen Ort oder welcher deutschen Stadt/Region würdest du gerne leben?
In Freiburg würde ich gerne leben. Eine sehr ruhige Stadt mit sehr vielen Fahrrädern. Die kleine Bäche, die sich überall in der ganzen Stadt befinden. Eine Stadt, die von Bergen und Wäldern umgeben ist. Und von den Orten, die ich während meiner Reise von „Ticket nach Berlin“ besucht habe, hat mir Berlin am besten gefallen.

Was wirst du von eurer Abenteuerreise besonders in Erinnerung behalten?
Den Schuhplattler, den ich in München von Unbekannten gelernt habe, der Unfall beim Seifenkistenrennen (unglaublich!!!) und schließlich werde ich meine zwei Freunde Jonas und Kristina nie vergessen. Sie zählen zu meinen besten Freunden, mit denen man unvergessliche Momente erleben kann.

Die Redaktion empfiehlt