1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Welt

Namibia – Wie ein kleiner Käfer den Menschen lehrt, den Nebel zu "ernten"

"Water in Namibia" - Wasser in Namibia

default

Gitternetze verwandeln Nebel zu Wasser - in der Namibian Desert Research Foundation arbeiten Forscher an Möglichkeiten zur Wassergewinnung in Trocken-gebieten Foto: Reategui

"Früher konnte man auf der anderen Seite des Kuisebflusstals keine Dünen sehen, doch heute bewegen sie sich durchs Tal und kommen immer näher. Das zeigt, dass die Vegetation abstirbt und der Grundwasserspiegel sinkt."

Bei ihrer Recherche zum Thema Wasser in Namibia traf das Koproduktionsteam von Deutsche Welle und Namibia Broadcasting Corporation in der Namibwüste auf eine Gruppe von Topnaars. Die Versorgung dieser Bevölkerungsgruppe mit Wasser ist in den vergangenen Jahren immer schwieriger geworden, da der Grundwasserspiegel des fast das ganze Jahr über trockenen Kuisebflusses besorgniserregend gefallen ist. Im Land wird fieberhaft nach Alternativen gesucht: Wassergewinnung durch eine Wasserentsalzungsanlage bei Swakopmund ist eine, Nebelwassergewinnung (engl: fog harvesting) eine andere. In der Desert Research Foundation of Namibia nahe der Topnaarsiedlungen erforscht man diese ungewöhnliche Methode, die die Menschen einem kleinen Käfer abgeguckt haben, der in der namibischen Wüste zu Hause ist.

Die Menschen in Namibia sind groß geworden in dem Bewusstsein, dass Wasser in ihrem Land ein kostbares Gut ist. Es regnet zu wenig und zu selten, die Wasserverdunstung ist extrem hoch. Die Gemeinden stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen, um die Versorgung der Bevölkerung mit Wasser zu gewährleisten. Das Reporterteam sprach mit Wasserexperten und Behördenvertretern, mit Wissenschaftlern und dem Mann und der Frau "von der Straße", um herauszufinden, wie Namibia versucht, ein altes Problem mit neuen Ideen und Maßnahmen in den Griff zu bekommen.

Das halbstündige Feature entstand 2001, die Autoren waren Fanie Lategan und Petra Reategui

WWW-Links

Downloads