1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Afrika

Namibia: Regionalbüro eröffnet

Die DW Akademie baut ihr Engagement in Namibia und dem südlichen Afrika aus und eröffnete eine neue Außenstelle in der namibischen Hauptstadt Windhuk.

Ab sofort wird die DW Akademie mit einem Regionalbüro in Namibia vertreten sein. Im Rahmen eines Empfangs wurde am Freitag, 3. März 2012, das neue Büro in den Räumen des Goethe-Zentrums Windhuk feierlich eröffnet. Zu Gast waren neben Medienvertretern aus Namibia auch der deutsche Botschafter in Namibia Egon Kochanke.

"Mit dem neuen Büro wollen wir ein deutliches Zeichen für ein in Zukunft noch stärkeres Engagement der DW in Namibia setzen", sagt Carsten von Nahmen, Leiter für den Bereich Afrika. "Die Arbeit der DW Akademie in Namibia der vergangenen 20 Jahren trägt bereits Früchte. Aber wir wollen mehr erreichen", betont auch Direktorin Gerda Meuer. "Wir wollen die Ausbildung von Journalisten und Medienmachern hier noch effektiver und nachhaltiger gestalten, in dem wir Experten über einen längeren Zeitraum als Berater und Trainer engagieren."

Ziel sei es, verantwortungsvollen und professionellen Journalismus zu unterstützen und insbesondere die lokalen Medien in die Lage zu versetzen, finanziell nachhaltig zu arbeiten, so Meuer. Sie war gemeinsam mit dem Leiter der DW-Intendanz, Dr. Ansgar Burghof zum Empfang nach Namibia gereist.

03.2012 DW Akademie Medienentwicklung Afrika Beschreibung: Die DW Akademie arbeitet seit über 20 Jahren im Bereich der Medienentwicklung in Namibia. Im Februar 2012 hat sie erstmalig ein Regionalbüro in Windhuk eröffnet. Für 2012 sind weitere Maßnahmen geplant. Die Fotos hat unser Mitarbeiter Christopher Springate gemacht, die Rechte liegen bei der DW, das Copyright bei Christopher Springate.

Workshop für Radiojournalisten in Windhuk


Zusammenarbeit mit NBC

Schwerpunkt des langfristig angelegten Projektes für das südliche Afrika ist die lokale Berichterstattung. Trainings und Beratungsmaßnahmen richten sich vor allem an Community-Medien und unabhängige Privatradios in Simbabwe, Namibia, Mosambik, Südafrika, Sambia und Malawi. Eingebunden in die Maßnahmen sind zudem lokale Stationen staatlicher Sender wie der Namibian Broadcasting Corporation (NBC), dem wichtigsten Partner der DW Akademie in Namibia.

Die NBC soll in Zukunft auch Partner im panafrikanischen Vorzeigeprojekt der DW Akademie "Wissen macht Spaß!" werden. Bislang sind daran Partnersender aus Uganda, Kenia, Tansania und Sambia beteiligt. Im Rahmen von "Wissen macht Spaß!" soll NBC dabei unterstützt werden, eigene nationale Formate für Bildungsprogramme im Fernsehen und Radio zu entwickeln. Der Empfang im Goethe-Zentrum wurde zum Anlass genommen, diese Kooperation auch offiziell zu besiegeln: DW und NBC unterzeichneten ein Memorandum of Understanding, das die zukünftige Zusammenarbeit regelt.

Von Seiten der DW Akademie in Windhuk wird vor allem Ulrike Müller-Haupt für das Kinder-TV-Projekt verantwortlich sein. Ab Mai diesen Jahres unterstützt sie als Expertin des deutschen "Senior Expert Service" gemeinsam mit der DW Akademie die NBC bei der Entwicklung von Kinderprogrammen. Ulrike Müller-Haupt hat bis vor kurzem als Redaktionsleiterin des Westdeutschen Rundfunks in Köln Kindersendungen wie "Wissen macht Aah!" verantwortet.

2012 wird die DW Akademie insgesamt vier Workshops für Journalisten und Medienmanager in Windhuk anbieten. Zwei haben bereits stattgefunden und endeten am Tag des Empfangs. Die Zertifikate für die erfolgreiche Teilnahme wurden am Abend übergeben.

Neben Vertretern mehrerer Partnersender der DW und verschiedenen deutschen Stiftungen, waren auch gut 40 Alumni eingeladen - Journalisten aus Namibia, die zwischen 1989 und 2012 an Trainings der DW Akademie teilgenommen hatten.

WWW-Links