1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis - French Open

Nadal stürmt ins Achtelfinale von Paris

Rafael Nadal erreicht bei den French Open im Schnelldurchgang die nächste Runde. Für David Goffin ist das Grand-Slam-Turnier vorzeitig beendet. Der Top-Ten-Spieler stolpert unglücklich mit schlimmen Folgen.

Die Regenfront kam immer näher, da wollte Rafael Nadal auf seiner Jagd nach "La Decima" keine Zeit verlieren: Der Rekordgewinner von Paris erreichte im Eiltempo das Achtelfinale der French Open und baute seine Matchbilanz im Stade Roland Garros auf 75:2 Siege aus. Einen Tag vor seinem 31. Geburtstag benötigte der an Position vier gesetzte Nadal für das 6:0, 6:1 und 6:0 gegen den Georgier Nikolos Basilaschwili nur 90 Minuten. Bereits kurz vor dem Ende der Partie waren erste Donnerschläge zu hören. "Ich weiß nicht, ob es die Perfektion war. Aber natürlich bin ich sehr, sehr zufrieden. Es war ein sehr gutes Match von mir, sicherlich eines der besten seit einer Weile", sagte Nadal nach dem Spaziergang auf dem Centre Court.

Das einzige Spiel gab der Linkshänder zum 5:1 im zweiten Satz ab und erteilte dem Weltranglisten-63. auf dem Court Philippe Chatrier eine Lehrstunde. Der 14-malige Major-Sieger könnte am Bois de Boulogne seinen zehnten Paris-Titel seit 2005 holen. Es wäre eine historische Leistung, denn in der Open Era seit 1968 ist es noch keinem Profi gelungen, ein und dasselbe Grand-Slam-Turnier so oft zu gewinnen. Derzeit teilt sich Nadal den Rekord mit Martina Navratilova. Die gebürtige Tschechin hatte in Wimbledon zwischen 1978 und 1990 insgesamt neunmal triumphiert. Seine einzigen beiden Niederlagen hatte Nadal in Paris 2009 (Achtelfinale) und 2015 (Viertelfinale) kassiert.

Goffin muss nach Sturz aufgeben

David Goffin aus Belgien stürzt und verletzt sich im Spiel gegen Horacio Zeballos aus Argentinien (Foto: picture-alliance/dpa/V. Lefour)

David Goffin stürzt und scheidet verletzt aus

Pech für David Goffin: Der an Position zehn gesetzte Belgier musste sein Drittrundenmatch gegen den Argentinier Horacio Zeballos nach einem Sturz in die Platzbegrenzung verletzt aufgeben. Der 26-Jährige stolperte nach einem Rückhandschlag beim Auslaufen über die zusammengerollte Abdeckplane am Kopfende des Platzes, blieb mit dem Bein hängen und fiel gegen die Bande. Anschließend hielt sich Goffin mit schmerzverzerrtem das linke Knie und musste von zwei Betreuern vom Court Suzanne Lenglen gebracht werden. Wenig später kam die Bestätigung, dass der letztjährige Viertelfinalist nicht weiterspielen kann. Goffin führte zum Zeitpunkt des Abbruchs nach 47 Minuten mit 5:4 im ersten Satz.

Für Linkshänder Zeballos, die Nummer 65 im ATP-Ranking, bedeutete dies den ersten Achtelfinal-Einzug bei einem Grand-Slam-Turnier. Der Argentinier erwies sich aber als mitfühlender Kollege und brachte Goffin nach dem Malheur dessen Schlägertasche in die Kabine. Bereits am Tag zuvor hatte Zeballos' argentinischer Landsmann Juan Martin Del Potro bei der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners Nicolas Almagro die Herzen der Pariser erobert. Der ehemalige US-Open-Sieger setzte sich neben den weinenden Almagro auf die Bank, legte seinen Arm um ihn und tröstete den Spanier minutenlang. 

Muguruza bleibt ruhig     

Tennis French Open Garbine Muguruza (picture-alliance/AP Photo/P. D. Josek)

Garbine Muguruza siegt ohne Probleme

Keinen Grund zum Weinen hatte dagegen Titelverteidigerin Garbine Muguruza. Die Spanierin besiegte die letztjährige Viertelfinalistin Julia Putinzewa aus Kasachstan mit 7:5, 6:2 und steht zum vierten Mal im Achtelfinale des bedeutendsten Sandplatzturniers. Nach 1:40 Stunden verwandelte die an Position vier gesetzte Muguruza den zweiten Matchball mit ihrem zweiten Ass. "Es war anstrengend. Sie ist eine sehr physische Spielerin, und ich wollte es nicht so lange machen", sagte die 23-Jährige, die sich zuletzt mit Nackenproblemen plagte, im Interview mit "Eurosport".

asz/ck (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt