1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Nachtzüge fahren aufs Abstellgleis

Die Deutsche Bahn hat angekündigt, die Nachtzüge bis Ende 2016 komplett abzuschaffen. Sie seien zu unwirtschaftlich, ein weiteres Hinauszögern deshalb nicht sinnvoll.

"Das Nachtzuggeschäft ist ein Nischengeschäft", heißt es bei der Deutschen Bahn. Seit Jahren gebe es Verluste. Bei einem Ertrag von rund 90 Millionen Euro seien es 2015 etwa 31 Millionen Euro Minus gewesen. Die meisten Züge seien mehr als 40 Jahre alt und bräuchten erhebliche Investitionen. Ähnlich argumentiert die Bahn bei Autozügen, von denen der letzte schon Ende Oktober fahren soll.

Nachdem schon zahlreiche Linien eingestellt worden waren, hatte der bundeseigene Konzern im Dezember das endgültige Aus für die Nachtzüge für Ende 2016 bekannt gegeben. Stattdessen sollen nachts mehr ICE fahren. Zudem laufen Verhandlungen mit den Österreichischen Bundesbahnen, die schon jetzt klassische Nachtzüge von Wien nach Düsseldorf und Hamburg unterhält und weitere Verbindungen in Deutschland anbieten möchte. Auch die russische Eisenbahn hat ihre Verbindungen von Moskau über Berlin nach Paris auf insgesamt drei pro Woche, erhöht.

is/ks (dpa)