1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Nach Belästigungsvorwürfen: Kevin Spacey wird aus neuem Film herausgeschnitten

Als Reaktion auf die Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen Spacey will Regisseur Ridley Scott für „Alles Geld der Welt“ die Szenen des US-Schauspielers mit einem Ersatzdarsteller nachdrehen.

Das berichten die Hollywood-Magazine "Variety", "The Hollywood Reporter" und "Deadline Hollywood". Sechs Wochen vor Anlauf des Films in den USA soll die Rolle des Ölmilliardärs Jean Paul Getty mit dem Schauspieler Christopher Plummer nachgedreht werden.

Damit reagiert Ridley Scott auf die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen den "House of Cards"-Star, die sich mehrten, nachdem zunächst der Schauspieler Anthony Rapp den Vorwurf des sexuellen Übergriffs gegen seinen älteren Kollegen erhob. Spacey entschuldigte sich und outete sich als schwul. Am Mittwoch berichtete auch die ehemalige TV-Moderatorin Heather Unruh, ihr Sohn sei von Spacey (im Artikelbild als Jean Paul Getty) sexuell belästigt worden. 

 Kevon Spacey und Christopher Plummer (picture-alliance/AP Photo)

Kevin Spacey (links) soll von Christopher Plummer (rechts) ersetzt werden

Starttermin soll eingehalten werden

In die neuen Dreharbeiten werden unter anderen auch die mitwirkenden Schauspielstars Mark Wahlberg und Michelle Williams involviert sein. Jedoch stünden die Crew und Sony Pictures einstimmig hinter der Entscheidung des Regisseurs, berichten die Branchenblätter. Die Dreharbeiten sollen laut Scott sofort beginnen, um den Termin für den US-Kinostart am 22. Dezember einhalten zu können. In Deutschland soll der Film im kommenden Jahr in den Kinos anlaufen.

Ridley Scott (picture-alliance/dpa/epa/F. Arrizabalaga)

Greift zur Schere: Regisseur Ridley Scott

 "Alles Geld der Welt" erzählt die Geschichte der spektakulären Entführung des reichen Erben John Paul Getty III., der sich 1973 fünf Monate in der Hand skrupelloser Entführer befand. Sein Großvater hatte sich zunächst geweigert, das Lösegeld zu bezahlen. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, schnitten die Mafia-Kidnapper Getty das rechte Ohr ab.

Bevor die Anschuldigungen gegen ihn laut wurden, hat Spacey neben "Alles Geld der Welt" noch zwei weitere Filme abgedreht. In "Billionaire Boys Club" hat der Schauspieler eine Nebenrolle. Ob er darin zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. In "Gore" verkörpert Spacey den Schriftsteller und Drehbuchautor Gore Vidal. "Gore" ist ebenso wie "House of Cards" eine Netflix-Produktion. Der Streaming-Dienst hat die Zusammenarbeit mit Spacey kürzlich für beendet erklärt und verkündet, "Gore" nicht mehr veröffentlichen zu wollen. Die Dreharbeiten zur neuen Staffel von "House of Cards" wurden gestoppt; Überlegungen, wie sie ohne den Hauptdarsteller zu Ende geführt werden können, dauern noch an.

pr/ka (dpa, rtre, afp) 

Die Redaktion empfiehlt

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.