1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sprachbar

Nabel

In der Mitte des Bauches gelegen, markiert er ein ganzes Menschenleben lang die Stelle, an der beim Embryo die Nabelschnur ansetzte. Der Nabel - eine sprachliche, aber auch eine ästhetische Betrachtung.

Der Göttervater Zeus, so berichtet die griechische Sage, wollte eines Tages herausfinden, wo die Mitte der Erde sei. Zu diesem Zweck ließ er an ihren beiden Enden zwei mächtige Adler aufsteigen. Mit gleicher Geschwindigkeit flogen sie aufeinander zu und an der Stelle, wo sie sich begegneten ließen sie den Heiligen Stein zur Erde fallen, der von nun an die Mitte der Welt bezeichnete. Der Stein hieß Omphalos. Das griechische Wort für Nabel und zugleich das Stichwort dieser Woche.

Zwei Nabel

So wurde der Stein, es gab ihn tatsächlich, und der Ort, an dem er zur Erde fiel, zum "Nabel der Welt". Die Heiligen Stätten von Delphi entstanden an eben diesem Ort. Omphalos, der Nabel, war gleichermaßen die rituelle Mitte der Welt; Ort der Verbindung zwischen Göttern und Menschen. Ein Ort, von dem aus nach der griechischen Mythologie die Schöpfung ihren Anfang genommen haben soll.

Es verwundert nicht, dass auch die Römer einen solchen Stein hatten. "Umbiculus urbis Romae" den "Nabel der Stadt Rom", der nach römischem Selbstverständnis gleichermaßen der Nabel der Welt war. Im alttestamentarischen Buch der Richter heißt es: "Sieh doch, da kommen Leute vom Nabel des Landes herab…" Gemeint ist der Berg Garizim in der Nähe der heutigen Stadt Nablus im Westjordanland.

Der Bauchnabel – immer individuell

Wir machen nun in unserem Stichwort einen großen Sprung. Vom Nabel der Welt zum menschlichen Nabel, zum Bauchnabel. Auch um ihn ist etwas Besonderes. In der Mitte des Bauches gelegen, markiert er ein ganzes Menschenleben lang die Stelle, an der beim Embryo die Nabelschnur ansetzte. Normalerweise ist der Nabel eine kleine fast runde und vernarbte Vertiefung. Je nach Figur, Körpergewicht und Alter der Menschen kann er jedoch höchst unterschiedliches Aussehen annehmen.

In seinen ästhetisch geglückten Versionen, und denen wollen wir uns vornehmlich widmen, ist er eine winzige, zarte Höhlung, weich und nahezu rund. Ein erotisches kleines Etwas, in dem die Frau in der Werbung letzte Tropfen köstlichen Bieres versickern lässt. Es geht auch die Rede von Champagnerschlückchen und Pralinés.

Nabelfreiheit

Der Nabel, ein sehr privates, sehr intimes Plätzchen möchte man meinen. Aber dann gehen wir hinaus und sind mit einer geradezu epidemischen öffentlichen Nabelschau konfrontiert. Die warme Jahreszeit scheint zwingend nabelfreie Textilien vorzuschreiben. Nun ist das zum Teil wirklich hübsch anzuschauen, keine Frage, wenn sich da nicht mitunter der schmerzhafte Gedanke einstellen würde "muss es denn sein!"

Nicht nur, dass viele besser daran täten, ihrer Leibesmitte die Gnade eines etwas längeren T-Shirts zukommen zu lassen. Nein, da steckt eine Spange, oder eine Art Sicherheitsnadel im Bauch, verschließt sozusagen den Nabel noch einmal, da verstopft etwas Perlenähnliches die Nabelhöhle, oder ein Kettchen baumelt am Narbengewebe des Nabels.

Die Grenzen der Nabelzierde

Das alles firmiert unter "Bauchnabelschmuck" und damit dieser auch da hält, wo er halten soll, muss gepierct werden. Zu welchen Komplikationen dies führen kann, erfahren wir auf einer Webseite, ersparen uns jedoch entschieden die Details. Inzwischen gibt es auch Nabelschmuck, der geklebt werden kann. Aber Klebstoff auf der Haut? Nun ja.

Damit wir uns nicht missverstehen: Sollte jemand aus diesen Sätzen leises Missfallen heraushören, so äußert es sich in Richtung auf beide Geschlechter. Was viele Männer zwischen Hosenbund und Unterkante achselfreies Hemd zur Schau stellen, ist visuelle Nötigung und sollte mit einem Bußgeld bestraft werden. Müssen wir das hässliche Wort Nabelbruch erwähnen?

Der Mensch als Nabel der Welt

Bleibt uns noch, jenes narzisstische Gebaren, die vor allem anderen rangierende Beschäftigung mit der eigenen Person zu erwähnen, die gemeinhin als Nabelschau bezeichnet wird. Leute, die sich selbstverliebt genüsslich in ihren Eitelkeiten spiegeln, sind sich selbst der Nabel der Welt. Ihr eigener Omphalos gewissermaßen.

Fragen zum Text

Wer hat mithilfe zweier Vögel die Mitte der Erde bestimmt?

1. der griechische Meeresgott Poseidon

2. die griechische Liebesgöttin Aphrodite

3. der griechische Göttervater Zeus

Was heißt das griechische Wort Omphalos übersetzt?

1. Bauch

2. Auge

3. Nabel

Welcher der folgenden Gegenstände ist ein Bauchnabelschmuck?

1. eine Vase

2. ein Deckel

3. ein Kettchen

Arbeitsauftrag

Bauchfreie Tops, gerade im Sommer tragen sie viele Mädchen und Frauen. Bei manchen sieht man sogar einen Bauchnabelschmuck. Doch nicht allen gefällt das. Was ist Ihre Meinung zu Bauchnabelpiercings? Schreiben Sie Ihre Gedanken in einem kleinen Text auf.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema