1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Nürnberg gewinnt das Duell der Altmeister

Der SC Freiburg und Greuther Fürth setzen sich an der Tabellenspitze ab, auch, weil Kaiserslautern am Montagabend beim 1. FC Nürnberg Federn ließ.

default

Reisinger (mi.) hatte mit zwei Treffern großen Anteil am Greuther Fürther Auswärtssieg

1. FC Nürnberg gegen Rot-Weiß Oberhausen

Setzte den Schlusspunkt zum 3:0 für Nürnberg: Marek Mintal (rechts)

Der 1. FC Nürnberg hat den Aufstiegsambitionen des 1. FC Kaiserslautern einen Dämpfer verpasst. Die Franken besiegten die Pfälzer klar mit 3:0 und verkürzten ihrerseits den Rückstand auf Platz drei auf vier Punkte. Die Tore für die Nürnberger, die nun seit acht Spielen in Folge ungeschlagen sind, erzielten Christian Eigler (4.), Mike Frantz (23.) und Marek Mintal (77.). Nürnberg konnte es sich sogar leisten, durch Pinola einen Foulelfmeter zu vergeben. Vorangegangen war einen Notbremse von Manuel Hornig, der dafür nach knapp einer halben Stunde die rote Karte sah.

Tabellenführer SC Freiburg hatte am Freitag vorgelegt. Die Breisgauer gewannen gegen den VFL Osnabrück mit 4:1 und liegen mit 36 Zählern an der Spitze des Klassements.

Der Sonntag der Verfolger

Am Sonntag waren die Verfolger gefordert. Allen voran bleibt die SpVgg Greuther Fürth den Freiburgern auf den Fersen. Die Franken kamen beim FC St. Pauli zu einem völlig verdienten 3:0 -Sieg und festigten mit jetzt 35 Zählern ihren zweiten Tabellenplatz. Dagegen erhielten die Aufstiegsträume der Hamburger durch die erste Heimniederlage der Saison einen weiteren Dämpfer. Der Greuther Fürther Trainer Benno Möhlmann sah sein Team anschließend als den verdienten Sieger: "Die Mannschaft wollte gewinnen und hat was dafür getan. Sie hat sehr gute Aktionen auch immer wieder nach vorne gesetzt und das war o.k.. In der zweiten Halbzeit sind wir im Aufbauspiel nicht mehr so souverän gewesen und insofern ist der Sieg grundsätzlich in Ordnung." Allerdings sei der Erfolg vielleicht ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen, so Möhlmann weiter.

Mainz verliert Punkte

1. FSV Mainz 05 - TSV 1860 München Bo Svenson und Benjamin Lauth

Der Mainzer Svenson kämpft um den Ball

Platz drei belegt weiterhin der FSV Mainz, doch die 05`er ließen zwei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen liegen. Ausgerechnet Krisenklub 1860 München schaffte es, den Rheinhessen mit einer überraschend starken Vorstellung ein Unentschieden abzuringen. Der mittlerweile seit vier Partien sieglose Herbstmeister kam gegen die engagiert auftretenden "Löwen" nicht über ein 2:2 hinaus und liegt damit bereits drei Punkte hinter dem Spitzenreiter. Die Münchener sicherten durch das Remis den Job von Trainer Marco Kurz. Hinter den Mainzern steht der 1. FC Kaiserslautern mit 32 Zählern auf dem vierten Tabellenplatz. Alemannia Aachen, das sich am Freitag im eigenen Stadion gegen Hansa Rostock mit einem 3:3 zufrieden geben musste, rangiert in der Tabelle mit 29 Punkten auf Position sechs - hinter den punktgleichen Nürnbergern.

Neururer feiert Heimsieg

Mit dem ersten Heimsieg unter dem neuen Trainer Peter Neururer hat der MSV Duisburg seine Aufholjagd im Fußball-Unterhaus erfolgreich fortgesetzt. Der Erstliga-Absteiger gewann am Sonntag gegen den Tabellenvorletzten SV Wehen Wiesbaden mit 2:1, blieb damit im sechsten Spiel unter Neururer unbesiegt und hat nun mit 28 Punkten den siebten Rang inne.

Ausgburger Serie reißt

Rot-Weiss Ahlen FC Augsburg

Großkreutz erzielte den Siegtreffer für Ahlen

Unterdessen ist die lange Erfolgsserie des FC Augsburg zu Ende gegangen. Die Mannschaft von Trainer Holger Fach verlor bei Rot Weiss Ahlen mit 1:2, musste damit nach zuletzt elf Spielen ohne Niederlage die erste Schlappe hinnehmen und rangiert punktgleich mit dem MSV auf Platz acht.

Der FC Ingolstadt hat die Chance zur Wiedergutmachung verpasst. Eine Woche nach dem 1:6-Debakel bei der SpVgg Greuther Fürth kamen die Oberbayern im harmlosen Aufsteiger-Duell gegen Rot-Weiß Oberhausen nicht über ein torloses Unentschieden hinaus.

Die Abstiegszone

Am Tabellenende steht Hansa Rostock mit 18 Punkten auf Relegationsplatz 16, der SV Wehen Wiesbaden ist Vorletzter mit 17 Zählern. Schlusslicht mit 15 Punkten ist die TuS Koblenz, die sich am Freitag im heimischen Stadion dem FSV Frankfurt mit 1:3 geschlagen geben musste.

Audio und Video zum Thema