1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

Mutmaßliches El-Kaida-Mitglied in Stuttgart festgenommen

Ein angeblicher Kämpfer des Terror-Netzwerks El Kaida ist am Freitag bei der Einreise nach Deutschland auf dem Stuttgarter Flughafen festgenommen worden.

default

Der 30 Jahre alte Mann stand bereits seit längerem auf der Fahdungsliste der Bundesanwaltschaft. Aufgrund eines am 22. Januar erlassenen Haftbefehls nahmen Beamte des baden-württembergischen Landeskriminalamtes den deutschen Staatsangehörigen Sermet I. fest. Er ist nach einer Mitteilung vom Samstag (07.02.2009) dringend verdächtig, Mitglied einer ausländischen terroristischen Vereinigung zu sein. Außerdem wird ihm in drei Fällen Verstoß gegen das Außenwirtschaftsgesetz zur Last gelegt. Der Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof ordnete am Samstag Untersuchungshaft an. Mit den weiteren Ermittlungen ist das baden-württembergische Landeskriminalamt betraut. Nahezu zeitgleich tauchte am Samstag im Internet eine neues Drohvideo der Taliban gegen Deutschland auf.


Im Einzelnen wird Sermet I. zur Last gelegt, für Kämpfer von El Kaida militärische Ausrüstungsgegenstände und Bargeld beschafft zu haben. Er soll dabei seit Mitte 2004 mit Aleem N. aus dem pfälzischen Germersheim zusammengearbeitet haben. Diesem mutmaßlichen Mitglied des Terrornetzwerks wird seit Anfang Dezember der Prozess gemacht. Aleem N. steht vor Gericht, weil er Geld und Material für El Kaida beschafft sowie potenzielle Kämpfer angeworben und zum Teil auch vermittelt haben soll.

Die von Sermet I. beschafften Gegenstände sollten von Aleem N. in das pakistanisch-afghanische Grenzgebiet gebracht und dort an Verantwortliche der El Kaida übergeben werden, hieß es aus Karlsuhe weiter. Im Sommer oder Herbst 2006 soll Semet I. fünf Entfernungsmesser, ein Nachtsichtgerät und ein Bündel Geld und bei zwei weiteren Gelegenheiten in der Zeit von August 2004 bis Dezember 2006 jeweils fünf Entfernungsmesser an Aleem N. übergeben haben. Dieser soll die Gegenstände jeweils bei einer seiner Reisen in das afghanisch-pakistanische Grenzgebiet an El Kaida-Kämpfer weitergereicht haben.


Neues Terrorvideo aufgetaucht


Der Deutsch-Pakistaner Aleem N. ist eine der Schlüsselfiguren der El Kaida in Deutschland. Er wurde im Februar 2008 festgenommen und muss sich derzeit vor dem Oberlandesgericht Koblenz wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung, nämlich El Kaida, verantworten. Aleem N. soll darüber hinaus dem Bonner Islamisten Bekkay Harrach, der vor wenigen Wochen in einem gegen Deutschland gerichteten Terror-Video auftauchte, ein Empfehlungsschreiben für die Ausbildung in einem Terrorlager gegeben.

Videobotschaft von Bin Laden Stellvertreter El Sawahiri

Immer wieder nutzen El-Kaida-Terroristen Videobotschaften, um ihre Drohungen zu verbreiten


Bei der jetzt aufgetauchten erneuten Video-Drohung gegen Deutschland handelt es sich im Wesentlichen um ein Taliban-Bekennerschreiben für den Anschlag vor der deutschen Vertretung in Kabul vom 17. Januar, wie das Bundeskriminalamt (BKA) am Samstag (07.02.2009) der Nachrichtenagentur AP sagte. "Der Brief ist uns bekannt. Er wird von unseren Experten ausgewertet", erklärte BKA-Sprecher Christian Brockert. "Er kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit von den Taliban. Allerdings ist der namentlich genannte Autor bisher nicht bekannt." Das in arabischer Sprache verfasste Schreiben reiht sich laut BKA ein in frühere Botschaften, die sich zum Teil direkt gegen Deutschland wenden. Es untermauere die bisherige Einschätzung der Sicherheitsbehörden, dass Deutschland und deutsche Interessen im Ausland im Zielspektrum von Taliban und El Kaida stünden, analysiert Brockert weiter.(fg)

Die Redaktion empfiehlt