1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Mutmaßlicher U-Bahn-Treter von Berlin gefasst

Nach der brutalen Fußtritt-Attacke in einem U-Bahnhof in Berlin-Neukölln ist der mutmaßliche Täter in Berlin festgenommen worden. Das teilte die Polizei mit.

Der Verdächtige sei am Zentralen Omnibusbahnhof in Berlin in einem Bus festgenommen worden. Zuerst hatten "Focus" und "Bild" über den Erfolg der Zielfahnder berichtet. Der Bulgare soll Ende Oktober einer ahnungslosen Frau im U-Bahnhof Hermannstraße unvermittelt und ohne erkennbaren Grund mit dem Fuß in den Rücken getreten haben. Die 26-Jährige stürzte eine Treppe hinunter und brach sich einen Arm.

Der Vorfall, der von einer Videokamera aufgezeichnet wurde, sorgte bundesweit für Empörung. Die näheren Umstände der Festnahme sind noch unklar. Die Polizei will sich erst zu einem späteren Zeitpunkt dazu äußern. Der Tatverdächtige wurde den Angaben zufolge dem ermittelnden Fachkommissariat der Kriminalpolizei überstellt. Ihm soll am Sonntag der Haftbefehl verkündet werden.

Ein Bruder des Tatverdächtigen kam wieder frei

Ermittelt wird laut Justizangaben auch gegen zwei Brüder und einen Bekannten des Hauptverdächtigen. Sie sollen zusammen am Tatort gewesen sein. Auf Bildern aus einer Überwachungskamera sind vier Männer zu sehen. Ein jüngerer Bruder des 27-Jährigen war am Montag von der Polizei zunächst festgenommen worden. Ihm war aber laut Staatsanwaltschaft keine unmittelbare Tatbeteiligung nachzuweisen. Er kam wieder auf freien Fuß.

Zwischendurch hatte es geheißen, der Hauptverdächtige habe sich nach Bulgarien abgesetzt. Nach Informationen eines bulgarischen Fernsehsenders soll er bereits wegen Diebstahls, Raub und Hooliganismus aufgefallen sein.

haz/sti (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema