1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Musiker Chris Rea veröffentlicht Earbook

In seinem neuesten Projekt gibt der britische Musiker sich dem Motorsport hin. Mit "La Passione", ein aufwändiges Buch mit CDs und DVDs, hat er ein Projekt weitergeführt, mit dem er nie zufrieden war.

Sein Markenzeichen sind eigentlich die fließenden Melodien und seine rauchig-sanfte Stimme, an der zu Weihnachten durch "Driving Home For Christmas" niemand vorbei kommt. In seinem neusten Projekt widmet sich der britische Musiker jedoch dem Motorsport: Die Leidenschaft dafür erwachte in dem jungen Chris Rea schon im Kindesalter. Ende der 1950er-, Anfang der 1960er-Jahre war er ein großer Fan des Formel-1-Piloten Wolfgang Graf Berghe von Trips. Eigentlich sollte diese Faszination eingehen in ein Filmprojekt, das Rea vor 20 Jahren begann. Mit dem Ergebnis von "La Passione" - mit Shirley Bassey in einer Hauptrolle - war er jedoch nie zufrieden. So ist die Wiederveröffentlichung des bearbeiteten Soundtracks und der besonderen Zugaben heute eine späte aber konsequente Folge.

Cover des Earbooks La Passione (Copyright: Edel Music)

Cover des Earbooks "La Passione"

Mit dem aufwändigen Earbook, bestehend aus einem 72-seitigen Kunst- bzw. Fotoband im quadratischen Großformat, zwei CDs und zwei DVDs, blickt der Künstler auf seine Kindheit zurück. Er erinnert sich an die Knabenjahre, als Wolfgang von Trips und andere von ihm bewunderte Rennfahrer die Passion für schnelle Autos in ihm weckten. Mit dem autobiografischen "La Passione" nutzt Chris Rea die Gelegenheit, die schlechten Erfahrungen des gleichnamigen Kinoprojekts hinter sich zu lassen. So setzt er etwa auf der ersten DVD seine Motorsportliebe filmisch in der Weise um, wie es ihm ursprünglich auch für den Kinofilm vorgeschwebt hat.

"La Passione": Bisher unveröffentlichtes Filmmaterial

Wolfgang Graf Berghe von Trips mit Siegerpokal am 15.7.1961 (Foto: AP-Photo)

Wolfgang Graf Berghe von Trips (l.) starb 1961 bei einem Rennunfall in Monza

Die zweite DVD huldigt Chris Reas Idol Wolfgang Graf Berghe von Trips in einer detaillierten Dokumentation in englischer Sprache. Rea und seine Mitarbeiter erhielten dafür Zugriff auf das private Filmarchiv der Trips-Familie und konnten Material verwenden, das der Öffentlichkeit bislang gänzlich unbekannt war. Eine Collage aus historischen Foto- und Filmdokumenten, Verweise auf den Kinofilm "La Passione" und eigens für die DVD gedrehte neue Kurzfilme werden Reas ursprünglicher Intention gerecht: "'La Passione' so zu machen, wie ich es von Anfang an vorhatte", so Chris Rea.

Den Kuschel-Klängen hat der Musiker, der 1978 mit "Fool (If You Think It's Over)" seinen ersten Chart-Erfolg feierte, abgeschworen: Bauchspeicheldrüsenkrebs hätte ihn um die Jahrtausendwende fast das Leben gekostet. Danach habe er eine zynische Phase gehabt und die lieblichen Songs nicht mehr nachempfinden könnten, sagte er der BBC. Fortan widmete er sich dem Blues, der seine erste musikalische Liebe gewesen sei: Der inzwischen 65-Jährige veröffentlichte zum Beispiel 2005 ein Earbook mit sage und schreibe elf Blues-Alben neben einer DVD und Gemälden von ihm.