1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Musik-Almanach auf Englisch

International gilt Deutschland seit langem als das Musikland Nummer Eins. Antworten auf viele Anfragen aus dem Ausland rund um das deutsche Musikgeschehen gibt jetzt das englischsprachige Buch "Musical Life in Germany".

Foto zeigt: die Titelseite des Buchs Musical life in Germany Quelle MIZ, Mai 2011. Zugeliefert von Marita Berg.

Herausgegeben wurde das umfassende Werk vom Musikinformationszentrum in Bonn, kurz: MIZ, das sich musikalische Bildung ganz groß auf die Fahnen geschrieben hat. Deutschland besitzt nicht nur ein einzigartiges musikalisches Erbe mit großen Komponisten wie Beethoven, Brahms oder Wagner, die bunte Festival-Landschaft lockt auch jedes Jahr zahlreiche internationale Besucher ins Land.

Aber nicht nur das: Studenten aus aller Welt zieht es an deutsche Musikhochschulen, viele ausländische Musiker spielen in deutschen Orchestern, und Sänger treten an deutschen Musiktheatern auf. Kein Wunder also, dass im Musikinformationszentrum in Bonn viele Fragen aus dem Ausland eingehen: Man möchte mehr wissen über die Musikausbildung in Deutschland, über Orchester, Musiktheater und Festivals. Antworten gibt's jetzt in der Neuveröffentlichung des MIZ, in dem englischsprachigen Buch "Musical Life in Germany", in dem sich aktuelle Daten, Fakten und Bilder zu allem finden, was das deutsche Musikleben auszeichnet.

Fündig beim MIZ

Die Redakteure Margot Wallscheid und Stephan Schulmeistrat des Buchs Musical life in Germany vom MIZ (Foto: Marita Berg, aufgenommen am 1. Juni 2011)

Margot Wallscheid und Stephan Schulmeistrat

Wer in Deutschland Informationen rund ums Musikgeschehen sucht, wird meistens beim MIZ fündig; hier werden aktuelle Trends, Fakten und die neuesten Nachrichten zur Musikkultur dokumentiert. Die Datenbanken, Statistiken und Adresssammlungen sind für Musiker, Journalisten, Pädagogen oder einfach nur Musikinteressierte eine Quelle von unschätzbarem Wert. "Wir veröffentlichen seit Jahren alle Informationen zum deutschen Musikleben in unserem Musik-Almanach und auf unserer Webseite miz.org", sagt Margot Wallscheid vom MIZ. "Und da uns immer mehr Anfragen aus dem Ausland erreichen, war uns klar, dass wir auch Informationen in englischer Sprache bereit halten müssen." Mit dem 300 Seiten starken, aufwendig gestalteten Paperback "Musical Life in Germany" ist das jetzt verfügbar.

Musiklandschaft Deutschland

Seiten aus dem Buch Musical Life in Germany Foto zeigt Seiten des Buchs Musical life in Germany (Quelle MIZ, Mai 2011. Zugeliefert von Marita Berg)

Infos zur Musikerziehung

In den fünfzehn Fachbeiträgen des Buches werden alle Facetten des Musiklebens angesprochen, etwa in Artikeln zur Musikerziehung und professionellen Musikerausbildung, zu Orchestern, Musiktheatern und Festivals, aber auch zur Popmusikszene und zu Institutionen wie Bibliotheken oder Musikarchiven. Ergänzt und veranschaulicht werden die Beiträge durch zahlreiche Fotos, Grafiken und anschauliche Landkarten, aus denen mit einem Blick zu ersehen ist, in welchen Städten es Musikhochschulen gibt und wo Orchester oder Musiktheater beheimatet sind.

Aber nicht nur die schönen Seiten des deutschen Musiklebens werden in dieser breitgefächerten Dokumentation thematisiert, auch Probleme werden angesprochen, beispielsweise in der Musikerziehung. "Wir wissen doch alle, dass es innerhalb der musikalischen Bildung in Deutschland durchaus auch Defizite gibt", sagt Margot Wallscheid. "Das betrifft vor allem die Angebote im Kindergarten. Nicht alle Kindergärten haben musikalische Angebote für Kinder. Und die Kapazitäten an den Musikschulen sind auch nicht ausreichend, hier gibt's vielfach lange Wartelisten."

Ungewöhnliche Vertriebswege

Screenshot MIZ.ORG zeigt die Startseite von Musical life in Germany (Quelle: MIZ, Mai 2011)

MIZ online

Damit die Veröffentlichung tatsächlich auch einer breiten Öffentlichkeit im Ausland bekannt und zugänglich wird, schlägt das MIZ ungewöhnliche Vertriebswege ein. "Unter Mithilfe des Auswärtigen Amtes sind wir dabei, die Publikation weltweit an die Botschaften zu verteilen", erzählt Stephan Schulmeistrat vom MIZ. Und auch die Goethe-Institute erhalten derzeit das Buch. Aber um möglichst viele Musikliebhaber zu erreichen, muss das MIZ natürlich auch andere Wege gehen. Die hauseigene Webseite bietet dafür die ideale Plattform.

"Uns ist sehr wichtig, dass wir die Publikation breit streuen, denn das Musikleben in Deutschland gehört nun mal zu den lebendigsten weltweit", sagt Stephan Schulmeistrat. "Deshalb haben wir die Inhalte des Buches auch online gestellt." Mit der Veröffentlichung von "Musical Life in Germany" ist dem MIZ tatsächlich ein echter Coup gelungen. Das belegen nicht nur die vielen Klicks auf die Webseite, sondern auch eine fast schon vergriffene Erstauflage, die vielleicht schon bald eine zweite Auflage notwendig macht.

Autorin: Marita Berg
Redaktion: Suzanne Cords

WWW-Links