1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Murray trennt sich von Trainer Lendl

Wimbledonsieger Andy Murray und sein Trainer Ivan Lendl beenden mit sofortiger Wirkung ihre Zusammenarbeit. Beide sparen nicht mit Lob füreinander.

Ivan Lendl und Andy Murray. Foto: Imago

Ivan Lendl (l.) und Andy Murray - eine erfolgreiche Zusammenarbeit geht zu Ende

Wimbledonsieger Andy Murray und sein Trainer Ivan Lendl gehen ab sofort wieder getrennte Wege. Der 26 Jahre alte Schotte gab auf seiner Homepage bekannt, die Entscheidung sei "in beiderseitigem Einvernehmen" gefallen. Murray hatte den früheren Weltranglisten-Ersten am 31. Dezember 2011 als Trainer verpflichtet und danach seine größten Erfolge gefeiert. Unter Lendl gewann der Brite Wimbledon (2013) sowie die US Open und Olympia-Gold (beides 2012). "Ich bin Ivan ewig dankbar für seine harte Arbeit in den letzten beiden Jahren, die die bisher erfolgreichsten in meiner Karriere waren", sagte Murray. "Ich werde mir jetzt mit dem Team etwas Zeit nehmen und die nächsten Schritte überdenken."

Lendl will wieder mehr selbst spielen

Ivan Lendl will sich nach eigenen Worten wieder mehr auf seine eigenen Projekte konzentrieren. "Dazu gehört es, selbst wieder mehr Schaukämpfe rund um die Welt zu spielen. Aber ich werde immer in Andys Ecke stehen und wünsche ihm nichts anderes als großen Erfolg, wenn er jetzt in eine neue Phase seiner Karriere tritt", sagte der 54 Jahre alte gebürtige Tscheche, der seit 1992 US-Bürger ist. "Es war eine fantastische Erfahrung für mich, in den beiden vergangenen Jahren mit Andy zu arbeiten. Er ist ein erstklassiger Kerl."

Mit Lendl verabschiedet sich einer von drei Superstars der 1980er und 90er Jahre vorerst aus dem Trainergeschäft.

Boris Becker

ist Coach des Weltranglisten-Zweiten Novak Djokovic aus Serbien, der Schwede Stefan Edberg betreut den Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer aus der Schweiz.

sn/ck (sid, dpa, rtre)

Die Redaktion empfiehlt