1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Murray nach Fünf-Satz-Krimi im Halbfinale

Der Schotte kämpft sich gegen Fernando Verdasco zurück ins Match. Das Finale gegen Novak Djokovic ist damit weiter möglich. Die Nummer eins der Welt gewinnt ihr Viertelfinale klar in drei Sätzen.

Eigentlich sah er schon wie der sichere Verlierer aus: Andy Murray, Hoffnung der britischen Tennis-Fans musste im Viertelfinal-Match von Wimbledon gegen den Spanier Fernando Verdasco die ersten beiden Sätze abgeben. Das Aus drohte. Doch dann besann sich der Schotte auf seine Stärken und kämpfte sich angetrieben vom begeisterten Londoner Publikum zurück ins Spiel. Die folgenden drei Sätze entschied die aktuelle Nummer zwei der Weltrangliste für sich. Mit 4:6, 3:6, 6:1, 6:4 und 7:5 zog Murray schließlich doch noch ins Halbfinale von Wimbledon ein.

In der Runde der letzten Vier trifft er am Freitag (05.07.2013) auf den Polen Jerzy Janowicz. Der setzte sich gegen seinen Landsmann Lukasz Kubot glatt mit 7:5, 6:4 und 6:4 durch.

Djokovic und del Potro siegen

Der Argentinier Juan Martin del Potro war schon mit einem lädierten Knie zum Viertelfinale gegen den Spanier David Ferrer angetreten. Gleich zu Beginn des Spiels rutschte er auf dem Rasen in Wimbledon erneut aus und griff sich an das verletzte Gelenk. "Ich hatte große Schmerzen im Knie und war nah dran, aufzugeben", sagte er später. Nach einer Behandlungspause konnte er jedoch weitermachen und bezwang Ferrer letztlich klar mit 6:2, 6:4 und 7:6 (7:5). Seine Verletzung und das dick bandagierte Knie schienen ihn dabei kaum zu beeinträchtigen.

Juan Martin Del Potro liegt nach seinem Erfolg auf dem rasen von Wimbledon auf dem Rücken (Foto: dpa)

Am Boden aber dennoch oben auf: der Argentinier Juan Martin Del Potro

In der nächsten Runde bekommt es del Potro mit dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic zu tun. Der Serbe hatte gegen Tomas Berdych aus Tschechien keine Mühe. Er setzte sich glatt mit 7:6 (7:5), 6:4 und 6:3 durch. durch diesen Erfolg erreichte Djokovic zum 13. Mal nacheinander das Semifinale eines Grand Slam-Turniers.