1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis - French Open

Murray kämpft sich ins Achtelfinale

Besonders leicht hat es Andy Murray nicht bei seinem Match in der 3. Runde der French Open in Paris. Die ersten beiden Sätze sind knapp, erst im dritten Durchgang macht er kurzen Prozess.

Der Weltranglisten-Erste Andy Murray hat bei den French Open in Paris das Achtelfinale erreicht. Der Schotte gewann das mit großer Spannung erwartete Duell gegen Juan Martin del Potro aus Argentinien mit 7:6 (10:8), 7:5 und 6:0. Murray benötigte 2:53 Stunden für seinen Erfolg. Allein der erste Satz dauerte auf dem Court Philippe Chatrier 83 Minuten. Del Potro vergab dabei vier Satzbälle, ehe Murray sich den ersten Durchgang mit seinem dritten Satzball doch noch sicherte.

Auch im zweiten Abschnitt begegnete der Argentinier der Nummer eins der Welt auf Augenhöhe, bis ihm im dritten Satz schließlich die Luft ausging. Im zehnten Duell mit del Potro war es für Murray der siebte Sieg. "Der Gewinn des ersten Satzes war enorm wichtig. Er hat am Anfang besser gespielt als ich", sagte der zuletzt formschwache und angeschlagene Schotte: "Ich wusste, dass es ein enges Duell werden würde, ich bin zufrieden mit meiner Leistung."

Murray bekommt es bei der mit 33,8 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung nun entweder mit dem Amerikaner John Isner oder dem Russen Karen Chatschanow zu tun. Murray hatte im vergangenen Jahr in Paris im Endspiel gegen den Serben Novak Djokovic verloren.

Wawrinka bezwingt Fognini

Frankreich Roland Garros 2017 | Stan Wawrinka (picture alliance/Visual Press Agency/S. Kobo )

Selbstbewusst: Stan Wawrinka

Kurz nach Murray durfte auch Mitfavorit Stan Wawrinka den Achtelfinal-Einzug bejubeln. Der Schweizer besiegte Fabio Fognini aus Italien mit 7:6 (7:2), 6:0, 6:2 . Wawrinka, der das zweite Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison vor zwei Jahren gewinnen konnte, trifft nun auf den Sieger des französischen Duells zwischen Richard Gasquet und Gael Monfils.

Ebenfalls im Achtelfinale steht der Spanier Fernando Verdasco, der in der ersten Runde Alexander Zverev aus dem Turnier geworfen hatte. Verdasco setzte sich in der dritten Runde mit 6:2, 6:1 und 6:3 gegen den Uruguayer Pablo Cuevas durch. Der Kroate Marin Cilic kam durch einen glatten 6:1, 6:3, 6:3-Erfolg in die Runde der besten 16.

Bei den Damen besiegte die an Nummer drei gesetzte Rumänin Simona Halep die Russin Darya Kasatkina mit 6:0 und 7:5. Ausgeschieden ist dagegen die Polin Agnieszka Radwanska nach ihrer 2:6, 1:6-Niederlage gegen die Französin Alize Cornet.

Regen bremst Witthöft aus

Die letzte deutsche Teilnehmerin, Carina Witthöft, muss einen Tag länger auf ihr Drittrundenmatch bei den French Open in Paris warten. Das ursprünglich für Samstagnachmittag angesetzte Spiel gegen New-York-Finalistin Karolina Pliskova aus Tschechien musste wegen Regenfällen auf Sonntag verschoben werden. Das gaben die Veranstalter am Abend bekannt, nachdem der Spielbetrieb zuvor schon knapp zwei Stunden lang unterbrochen gewesen war.

Für Fed-Cup-Spielerin Witthöft ist es die vierte Drittrundteilnahme bei einem der vier Major-Turniere. Auf ihren ersten Sprungs ins Achtelfinale eines Grand-Slam-Events wartet die 22-Jährige noch.

asz/mrl (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt