1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Murmeltierstörer

Im olympischen Wettkampfort Whistler warnt ein großes Schild vor den vielen Fernsehleuten. Warum wohl?

Die Murmeltiere (Marmota) gehören zur Gattung der Erdhörnchen

Murmeltiere standen Pate bei der Namensgebung von Whistler

Blick auf Whistler. Foto: picture-alliance/dpa

Whistler - wo die Murmeltiere pfeifen

Whistler ist nach dem Pfeifen des Murmeltiers benannt. Wahrscheinlich war es eines der wenige Geräusche, die zu vernehmen waren, als Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Besucher in das Tal nahe Vancouver kamen. Doch allzu häufig kann man Murmeltiere nicht pfeifen hören. Ihr Winterschlaf kann bis zu neun Monate lang dauern. Und so war Whistler wahrscheinlich viele Jahrzehnte lang ein im wahrsten Sinne des Wortes verschlafenes Kaff. Bis die Wintersportler kamen.

Meiden Sie den Bereich

Doch ein bisschen Schlafmützigkeit scheinen sich die Menschen in Whistler auch heute noch erhalten zu haben. In diesen olympischen Tagen warnt ein großes Schild vor unliebsamen Störenfrieden: "Liebe Gäste, während der Olympischen Spiele sind in diesem Bereich viele Fernsehsender unterwegs und machen Bilder. Sollten Sie ein Problem damit haben, im Fernsehen zu erscheinen, meiden Sie diesen Bereich bitte weiträumig." Unser Tipp: Am besten eingraben – wie die Murmeltiere! (sn)

Die Redaktion empfiehlt