1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Multimedia-Tour durchs Regierungsviertel

Vom Brandenburger Tor quer durch den Tiergarten und vorbei am Reichstag: Die App "Berlin Regierungsviertel" verspricht eine Tour durch das Zentrum der Hauptstadt, begleitet von Informationen und Videos.

Die App gehört zu einer Reihe von GPS-gestützten Programmen, die der ehemalige Stadtführer Bernardus Steenbek in den vergangenen Jahren entwickelt hat. "Berlin Regierungsviertel" lotst Touristen durch Berlin-Mitte und präsentiert an sehenswerten Orten passende Film- und Audiobeiträge. Dieses Material wird bei der Installation heruntergeladen. Zusätzliche Sprachpakete müssen extra erworben werden.

Die App funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Der User folgt einer ihm vorgegebenen Route. Gelangt er an eine der auf ihr festgelegten Stationen, kann er über ein Symbol auf der Karte einen der Beiträge abrufen. Hierbei handelt es sich um kurze Filme von wenigen Minuten, die von der Geschichte des Pariser Platzes, dem Verlauf der Berliner Mauer am Spreebogen oder der Eroberung des Reichstags im Zweiten Weltkrieg erzählen. Die Informationen sind stellenweise interessant und umfangreich. In weiten Teilen bestehen die Filme jedoch nur aus mit dramatischer Musik untermalten Kriegsaufnahmen. Die Audioclips, die die Strecken zwischen den Stationen überbrücken sollen, sind leider sehr kurz, teilweise nicht länger als 20 Sekunden.

Fazit: Wer während einer Tour Videos schaut und sich vordergründig für die Berliner Weltkriegsgeschichte interessiert, für den könnte "Berlin Regierungsviertel" interessant sein. Die App ist sehr einfach gestaltet. Mit Ausnahme der GPS-Ortung gibt es keinerlei Extras, wie etwa weiterführende Links oder Augmented-Reality, die bei einer Multimedia-App zu erwarten wären. Und so gleicht "Berlin Regierungsviertel" in weiten Teilen nur einem zerstückelten Dokumentarfilm.

iPhone. Preis: 3,59 €. Größe: 151 MB. Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Französisch, Russisch.

Die Redaktion empfiehlt