1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KINO

Multikulti und Emotionen

Fatih Akin hat sich mit nur wenigen Filmen im deutschen Kino an vorderster Front etabliert. Und nicht nur das. Auch auf Europas Festivals ist er inzwischen eine feste Größe.

Fatih Akins Porträt (Copyright: Corazón Internatioinal)

Fatih Akin

Akin hat in der deutschen Filmbranche eine außergewöhnliche Karriere erlebt. Der gebürtige Hamburger ist gerade einmal 36 Jahre, und hat bereits alle möglichen deutschen und europäischen Filmpreise gewonnen, darunter 2004 den Goldenen Bären für "Gegen die Wand". Im Sommer stellte er seinen neuen Film "Soul Kitchen" auf dem Festival in Venedig vor, wo der Film den Spezialpreis der Jury gewann. Jetzt läuft "Soul Kitchen" in den Kinos an. Grund genug, dem Sohn türkischer Eltern ein Portrait zu widmen und auf seine bisherige Laufbahn zu blicken, die vor elf Jahren mit dem Film „Kurz und schmerzlos“ begann. In Akins Werken geht es um das Zusammenleben der Kulturen sowohl an der Elbe als auch am Bosporus, aber ebenso um Liebe, Freundschaft und Familie. Ein Portrait von Bernd Sobolla.

Audio und Video zum Thema