1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Afrika

Mugabe - Freiheitskämpfer oder Despot?

Robert Mugabe regiert Simbabwe seit 33 Jahren, jetzt beginnt seine siebte Amtszeit. Der greise Machthaber polarisiert und das nicht nur in seiner Heimat. Was halten DW-Nutzer in anderen afrikanischen Staaten von Mugabe?

ANGOLA

"Er ist ein Dämon. So etwas passiert nur in Afrika und ich bin mir sicher, dass er nicht alle Wahlen wirklich gewonnen hat. Er ist ein Krimineller."
Francio Sinata Simocini, Luanda, via Facebook

"Genauso wie der angolanische Präsident José Eduardo dos Santos gehört er zu denjenigen Diktatoren, die den Fortschritt der Nationen behindern."
Higino Quintas Nucho, Luanda, via Facebook

"In Afrika ist die Macht lebenslang, da einige Afrikaner nicht von ihrem Thron steigen wollen. Sie möchten anderen keinen Platz einräumen. Das ist so wie mit der der Ehe: 'Bis dass der Tod uns scheidet'. Es gibt leider zu viel Schwachsinn im Kopf der afrikanischen Regierenden."
José Joaquim Zito, Luanda, via Facebook

BURKINA FASO

"Ein Ultra-Nationalist, der sein Volk nicht liebt. Er sollte sich mal von Mandela inspirieren lassen!"
Seydou Savadogo, Ouagadougou, via Facebook

DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

"Wie kann der Präsident eines Landes wie Südafrika eine solche Wahltäuschung, wie sie in Simbabwe stattgefunden hat, gutheißen? Will er Mugabe lobhudeln? Ich bin da, ich bleibe da. Was sucht Mugabe? Geld, Macht, Ehre? Wohin geht Afrika? Solch ein Verhalten bringt die Leute dazu, zu den Waffen zu greifen."
Barnabé de Lisala, per SMS

"Man muss immer den Willen des Volkes akzeptieren. Auf dass er das Land in Frieden regiert."
Bra Alexis, via Facebook

MADAGASKAR

"Das ist eine Schande! Die Simbabwer verdienen einen Machtwechsel."
Ny Rado Andrianasimanana, Antananarico, via Facebook

MALI

"Eine sechste Wiederwahl führt zu einer Diktatur. Das provoziert einen Bürgerkrieg. Präsident eines Staates zu sein, bedeutet nicht, König über das Volk zu sein. Denn zu viel Macht zu haben, das endet mit dem Tod, wie es bei Gaddafi der Fall war."
Antoine Good, Bamako, via Facebook

"Die afrikanischen Staatsoberhäupter sollten nicht alle so machtdurstig sein. Das bringt uns nicht weiter."
Fousseyni Gory, Bamako, via Facebook

MOSAMBIK

"Mörderischer Diktator!"
Fernando Cesar Simbine Cesar, Matola, via Facebook

"Es macht mich traurig, dass in Afrika Macht wohl lebenslänglich ausgeübt wird. Man sollte meinen, dass es doch auch ein paar junge Menschen geben wird, die übernehmen könnten, oder?"
Carlos Victorino Abudala, Maputo, via Facebook

"Eines Tages wird Gott über ihn richten. Für mich ist er alles: ein Held, der die Unabhängigkeit erkämpft hat und ein Krimineller - so wie er sich gegenüber dem simbabwischen Volk verhalten hat. Mugabe wird erst im Sarg darüber nachdenken, wann er die Macht aufgeben soll."
Vasco Bento José, Tete, via Facebook

NIGER

"Ein mutiger Anti-Imperialist setzt sein Abenteuer fort."
Mai Bechir Salif Galadima, Zinder, via Facebook

NIGERIA

"Sein Volk hat ihn immer wieder gewählt - es gibt keinen Zweifel daran, dass sie Vertrauen in seine körperliche Gesundheit und in seine Denkweise haben."
Nura Gwaram, via Facebook

"Ehrlich gesagt sollte Mugabe zurücktreten. Er regiert seit mehr als 30 Jahren und wird bald 90 Jahre alt. Die Probleme, die mit dem Alter kommen, sollten ihm eigentlich genug zu tun geben."
Al-Mubarak Aliyu, Tudun Wada, via Facebook

SENEGAL

"Es wundert mich kaum, dass wir zusehen müssen, wie unser geliebter Kontinent in allen Bereichen Rückschritte macht! Wie kann sich ein Mann mit Verstand, der sich selbst einen Patrioten nennt, mehr als drei Jahrzehnte an der Macht festklammern? Man sollte mal darüber nachdenken, den Titel 'Republik' in bestimmten afrikanischen Ländern durch 'Königreich' zu ersetzen."
Madieyna Sene Madj, Kaolak, via Facebook

"Lasst uns nicht vergessen, dass er der Vater der Unabhängigkeit ist. Er wird von seinem Volk geliebt. Die ausländischen Medien wollen sein Image trüben, aber er bleibt ein großer Afrikaner. Es ist gut, dass er gewählt worden ist."
Nguirane Ndiaye Fall, Rufisque, via Facebook

TANSANIA

"Mugabe, willst du im Amt sterben? Überlass das Regieren der Jugend von Simbabwe!"
Majaliwa Matimbwa, via Facebook

"Die Bürger haben entschieden. Wenn der Sieg Mugabes durch das Gericht bestätigt wurde, dann gibt es für die Opposition keinen Grund, die Vereidigung Mugabes zu boykottieren. Er ist alt und wir wünschen ihm das Beste für seine nächste Amtszeit – er sollte das Land nach demokratischen Prinzipien führen!"
John Elias, Arusha, via Facebook

"Gratulation, Mugabe zu Ihrer siebten Amtszeit. Sie haben versprochen, im Amt zu sterben und jetzt haben Sie bewiesen, dass Sie tatsächlich der "Löwe" Afrikas sind. Frieden und Liebe sollen Ihr Land leiten."
Kavishe Alois Mgongolwa, Iringa, via Facebook

"Gratulation! Robert Mugabe, jetzt ist es an der Zeit, dass Sie die Wirtschaft revolutionieren, auch wenn die westlichen Staaten Sanktionen gegen Ihr Land verhängt haben."
Clophas Idd Makamu, Morogoro, per SMS

TSCHAD

"Er verdient diese Amtszeit nicht."
Oumar Djimet Abdelkerim, N'Djamena, via Facebook

"Unsere afrikanischen Machthaber wollen einfach an der Macht bleiben, bis sie sterben. Das sind machtdurstige Menschen."
Abdel Aziz Abdoullaye Adam, Moundou, via Facebook

Die Redaktion empfiehlt