1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

MTV Europe Music Awards: Justin Bieber räumt ab

Gewinner der MTV Europe Music Awards war der Popstar Justin Bieber mit drei Auszeichnungen. Mit mittlerweile insgesamt 22 EMAs hat er einen Rekord aufgestellt. Kein Künstler wurde häufiger mit dem Preis geehrt.

Die MTV Europe Music Awards (EMAs) wurden mit großem Staraufgebot in Rotterdam verliehen. In 16 Kategorien wurden die Künstler ausgezeichnet. Bieber erhielt seine EMAs für seine "Besten Fans", seinen Song "Sorry" und als bester kanadischer Act.

Als "Bester männlicher Sänger" hat ihm allerdings sein 18-jähriger Landsmann Shawn Mendes das Wasser abgegraben. Beste Sängerin war Lady Gaga, die auch den Preis für das beste Outfit bekommen hat.

Bebe Rexha (Getty Images/ MTV/I. Gavan)

Bebe Rexha versprach eine Riesenparty in Rotterdam und hielt ihr Versprechen

Weitere Gewinner waren unter anderem die schwedische Newcomerin Zara Larsson (beste neue Künstlerin und "Best Worldwide Act"), die Band Twenty One Pilots (Bester Live Act und beste Alternative-Band), der Kanadier The Weeknd (Bestes Video), Coldplay für die beste Rockband und der DJ Martin Garrix ("Best Electronic" und "Best World Stage"). Als bester deutscher Act wurde Max Giesinger ("80 Millionen") mit einem EMA bedacht.

Viele Superstars sind zu Hause geblieben

Favoritin Beyoncé Knowles (fünf Nominierungen) ging leer aus, ebenso die viermal nominierte britische Popsängerin Adele. Die waren - auch wie andere nominierte Superstars - gar nicht erst gekommen. Selbst Justin Bieber fehlte bei der Gala. Anwesend waren unter anderem One Republic, Bruno Mars und die Rockband Kings of Leon, die gerade ihr neues Album veröffentlicht hat; außerdem spielten die Preisträger Green Day ("Global Icon Award") ihren größten Hit "American Idiot" und ließen das Publikum wissen, dass sie froh seien, zur Zeit nicht in den USA zu sein, weil sie so dem "entsetzlichen Wahlkampf" entfliehen könnten.

Lila zu Ehren von Prince

Niederlande Rotterdam Ceremony - MTV Europe Music Awards 2016 (picture-alliance/dpa/R. De Waal)

Zwei der Gewinner des Abends: Shawn Mendes und Zara Larsson

Durch den Abend führte die quirlige Sängerin Bebe Rexha, die während der gesamten Show mehrmals ihr Outfit wechselte. Die diesjährigen EMAs waren alle in Lila gehalten - eine Erinnerung an den in diesem Jahr verstorbenen Musiker Prince, dessen Song "Purple Rain" in den 1980er Jahren zum Welthit geworden ist.

Die EMAs, die weltweit übertragen werden, stehen immer wieder in der Kritik, da es sich zwar um einen europäischen Musikpreis handeln soll, dennoch aber zu großen Teilen US-Stars nominiert und ausgezeichnet werden. Auch die Künstler, die zwischendurch auftreten, sowie die meisten Moderatoren stammen aus den USA. Seit 1994 werden die EMAs verliehen.

sw/rey  (MTV, dpa)