1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Mount Everest: 60 Jahre Erstbesteigung

8848 Meter - höher hinauf geht es nirgends auf der Welt. Der Berg im Himalaya ist ein Mythos. Vor sechs Jahrzehnten gelang die erfolgreiche Erstbesteigung. Heute gibt es einen regelrechten Gipfelsturm.

Video ansehen 01:30

In der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu wird an diesem Mittwoch der 60. Jahrestag der ersten Mount-Everest-Besteigung gefeiert. Der Neuseeländer Edmund Hillary und der Nepalese Tenzing Norgay hatten am 29. Mai 1953 den höchsten Punkt der Erde erreicht.

Zur den Feierlichkeiten haben sich zahlreiche Rekordhalter angekündigt. Unter ihnen ist Reinhold Messner, der den Berg als erster ohne Sauerstoffgerät bestieg sowie später im Alleingang. Auch Apa Sherpa soll kommen, der bereits 21 Mal auf dem Gipfel stand. Außerdem werden Enkel von Tenzing und Hillary erwartet sowie Kanza Sherpa, der letzte Überlebende der Expedition von 1953.

Weitere Mount Everest Rekorde:

Die Japanerin Junko Tabei erreichte 1975 als erste Frau den Gipfel.

Nach Apa Sherpa bezwang am 23. Mai 2013 der nepalesische Bergsteiger Phurba Tashi Sherpa den Berg zum 21. Mal.

Mit 80 Jahren ist der Japaner Yuichiro Miura derzeit der bisher älteste Bezwinger des Everest. Der frühere, inzwischen 82-jährige Rekordhalter aus Nepal, Min Bahadur Sherchan, ist Medienberichten zufolge aber schon wieder auf dem Weg, um den Rekord zurückzuholen.

Als erste beinamputierte Frau erreichte im Mai 2013 eine 26 Jahre alte Inderin den Gipfel. Kurz zuvor schaffte das ein Nepal-Kanadier ohne Hände.

Der US-Teenager Jordan Romero bezwang den Mount Everest 2010 als bisher jüngster Kletterer - mit erst 13 Jahren.

Die US-Amerikaner Phil und Susan Ershier haben 2002 als erstes Ehepaar gemeinsam den Mount Everest bestiegen.

Die Rekordjagd auf den höchsten Berg der Welt hat bisher rund 300 Menschen das Leben gekostet. Allein im Katastrophenjahr 1996 starben zwölf Menschen auf dem Weg zum Gipfel.

In Gorak Shep, einem nepalesischen Ort am Fuße des Mount Everest, startet in 5184 Meter der höchstgelegene Marathonlauf. Die gut 42 Kilometer lange Strecke legen die Läufer auf Gebirgspfaden zurück, bis sie im Dorf Namche Bazar in 3446 Metern Höhe durchs Ziel laufen.

pg/se (Guinness-Buch der Rekorde 2013 und dpa)