1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Moskau will Öl umleiten

Nach dem russisch-weißrussischen Ölstreit und dem zeitweisen Lieferstopp plant Moskau, große Teile des für Westeuropa bestimmten Rohstoffs künftig nicht mehr durch die Druschba-Pipeline über weißrussisches Territorium zu leiten. Die russische Regierung habe «intensive Konsultationen mit Transneft darüber eingeleitet», sagte der stellvertretende russische Wirtschaftsminister Andrej Scharonow der Berliner Zeitung (Dienstag). Das Staatsmonopol Transneft ist der Betreiber des Druschba-Pipelinenetzes, das von Russland nach Westen führt. Die Diversifizierung der Transportwege für Öl sei aus russischer Sicht die «wichtigste, schwierigste und teuerste Maßnahme», um die Interessen seiner westeuropäischen Kunden zu wahren, betonte Scharonow. «In erster Linie steht eine Umleitung des Öls in den russischen Ostseehafen Primorsk zur Debatte», erläuterte Scharonow.
  • Datum 16.01.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9hZF
  • Datum 16.01.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9hZF