1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Moskau und London planen Turner-Schau in Russland

Das Moskauer Puschkin Museum will ungeachtet der politischen Spannungen mit Großbritannien dem Maler William Turner (1775-1851) im Herbst eine große Ausstellung widmen. Die Schau mit mehr als 100 Werken des Meisters der romantischen Landschaftsmalerei werde spätestens Anfang Dezember in Moskau eröffnet, meldete die Agentur Itar-Tass am Mittwoch (26.3.2008). Die Leiterin des Puschkin-Museums, Irina Antonowa, und der Direktor der Tate Britain, Stephen Deuchar, hätten eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Die russische Milliardär Alischer Usmanow werde das Projekt finanzieren, hieß es.

Die erste Turner-Ausstellung in Moskau seit 33 Jahren beinhalte 112 Gemälde, Aquarelle sowie Stiche. Moskau hatte im Januar nach einer Gesetzesänderung in Großbritannien 120 Kunstwerke für die Ausstellung "From Russia: French and Russian Master Paintings" freigegeben. Das Ringen um die Schau hatte die kulturpolitischen Beziehungen beider Länder belastet, nachdem Moskau im Dezember russische Regionalbüros des Kulturinstituts British Council geschlossen hatte. Die diplomatischen Beziehungen beider Länder sind seit dem Mord an dem russischen Ex-Geheimdienstler Alexander Litwinenko im November 2006 in London gespannt.