1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Monumentalkünstler Tadeusz gestorben

Mit 71 Jahren ist der Düsseldorfer Maler Norbert Tadeusz an Krebs gestorben. Die Krankheit hatte er schon lange mit sich herumgetragen, doch gemalt hat er bis zum Schluss.

Der Maler Norbert Tadeusz vor einem seiner Bilder zum Thema Existenz und Passion bei einer Ausstellungseroeffnung in Dortmund (Foto vom 10.11.00, Kirsten Neumann/dapd)

Ein nackter Frauenkörper liegt ausgestreckt auf einem Flügel. Beschienen von der Sonne, die durch die Sprossenfenster scheint. Der Betrachter schaut aus großer Höhe zu der Frau hinab. Das "Arrangement mit Olympia" stammt aus dem Jahr 1994. Das Bild ist großformatig, 1,60 mal 2 Meter. Und das ist noch eines seiner kleineren Gemälde. Norbert Tadeusz brauchte die große Fläche, liebte es, verschiedene Ausdrucksformen in einem Bild zusammenzufassen. Das reichte von fotografischen über skulpturale bis hin zu filmischen Elementen.

Tadeusz ist der gegenständlichen Malerei immer treu geblieben - auch wenn seine Bilder zuweilen surrealistische Züge haben. Seine Motive: Körper, nackte Frauen oder Männer, und Tiere in teils skurrilen Situationen. So stürzt schon mal ein Reiter vom Pferd rücklings ins Wasser, auf einem anderen Bild hängen magere Männer in seltsamen Verrenkungen wie missgestaltete Turner an Ringen. Der Schatten eines Mannes fällt auf eine Frau im Swimmingpool, die auf einer gelben Luftmatratze liegt. Auch die Blickrichtung des Betrachters ist oft sehr ungewöhnlich. Dafür strahlen die Farben: Kaum eins seiner Werke wirkt trist, auch wenn die Sujets zuweilen beängstigend wirken.

Professor für Monumentalmalerei

Gemälde im Tadeusz Pavillon im Museum Insel Hombroich in Neuss (Foto: picture-alliance/Arco Images)

Gemälde im Tadeusz Pavillon im Museum Insel Hombroich in Neuss

Der gebürtige Dortmunder Tadeusz ging als Dekorateur in die Lehre, bis er bei dem Kunstmaler Norbert Deppe erste Schritte in Richtung Malerei machte. 1961 wechselte er an die Kunstakademie Düsseldorf, wo er auf seinen späteren Lehrer Joseph Beuys stieß. Weitere Wegbegleiter waren Joseph Fassbender und Gerhard Hoehme. Später hatte Norbert Tadeusz Professuren in Berlin, Münster, Düsseldorf und Braunschweig inne. Er war der erste Professor, der einen Lehrstuhl für Monumentalmalerei inne hatte.

Im vergangenen Jahr widmete die Münchener Pinakothek der Moderne dem Maler noch eine umfangreiche Zeichnungsausstellung. Norbert Tadeusz gilt neben Georg Baselitz und Jörg Immendorff als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Maler in Deutschland. Am 11. Juli erlag er seiner Krankheit in seinem Atelier in Düsseldorf.

Autorin: Silke Wünsch (mit dpa)
Redaktion: Petra Lambeck

WWW-Links