1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

monumental, modern, mediterran

Morgentoilette im Mittelalter, Monumentales im Park und Perfomance-Kunst in New York- neue Ausstellungen in Paris, New York und Evian begeistern durch Vielfalt. Auch im mediterranen Raum gibt es viel zu sehen.

default

Dennis Oppenheim vor seinen Metallskulpturen

Ausstellungsplakat zu Rodin, die dekorativen Künste in Evian

Rodins Skulpturen am Genfer See

"Evian - la beauté naturelle" - so der Wahlspruch des Kurorts am Genfer See, der aber genauso gut auf die weltberühmten Skulpturen von Auguste Rodins passt: Nicht nur das bekannte Wasser kommt aus Evian, auch Rodin hat hier gewirkt. Deshalb widmet ihm die Stadt jetzt im Palais des Lumières eine Ausstellung und holt 107 Skulpturen und Entwürfe des weltbekannten Bildhauers an den Genfer See. Wer dem "Denker" einmal in die Augen schauen möchte, sollte sich "Rodin, die dekorativen Künste" noch bis zum 20. September ansehen.

Morgentoilette im Mittelalter

Die hygienischen Zustände auf den mittelalterlichen Straßen waren im Vergleich zur Römerzeit vielleicht rückständig - das Bad und die tägliche Toilette spielten aber auch in diesem Zeitalter eine wichtige Rolle. Das Pariser Mittelaltermuseum Cluny hat dem Thema nun mit "Bad und Spiegel" eine ganze Ausstellung gewidmet. 250 Kosmetikobjekte, Parfumflakons, aber auch Gemälde und Skulpturen rund um das spannende Thema Bad und Körperhygiene im Mittelalter kann man hier bestaunen.Wem das noch nicht genug ist, sollte die 19 Kilometer nach Norden auf sich nehmen und das Museum der Renaissance im Schloss von Ecouen aufsuchen: hier locken weitere 130 Objekte. Beide Ausstellungen dauern bis zum 21. September.

Baselitz' Remix

Georg Baselitz-Ausstellung im Hôtel des Arts in Toulon(Foto: Benjamin Katz)

Hommage an Georg Baselitz in Toulon

Er selbst bezeichnet sie als "Remixbilder" - die jüngste Werkreihe des deutschen Künstlers Georg Baselitz wird im Hôtel des Arts im französischen Toulon ausgestellt. Das Museum, auf Malerei der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts spezialisiert, hatte die Qual der Wahl, so groß ist das Werk Baselitz'. 40 Exponate erzählen nun von den letzten zehn Schaffensjahren des 1938 geborenen Malers . Sie sind noch bis zum 27. September zu sehen.

Moderne Vielfalt

Wer sich für moderne Kunst in all ihren Formen interessiert, sollte sich "Dan Graham: Beyond" im New Yorker Whitney Museum nicht entgehen lassen. Graham selbst war zwar kein großer Anhänger von moderner Kunst, dafür mochte er Popkultur und Massenmedien - das drückt auch seine vielfältige Performance- und Konzeptkunst aus. Ein bunter Mix aus Video-Installation, Projektionen und Fotografie, aber auch Einflüsse aus Film, Architektur und Musik - Dan Graham liebte die Vielfalt und arbeitete auch mit verschiedenen Bands zuzsammen. Das New York Whitney Museum of American Art hat ihm jetzt eine umfassende Retrospektive gewidmet, die auf sein künstlerisches Schaffen seit den 1960er Jahren zurückblickt - und zwar noch bis zum 25. Oktober.

"Splashbuilding" - American Art in Kalabrien

(Foto:THE CANADIAN PRESS/AP via EFE, Juan M. Espinosa)

Dennis Oppenheim

Spazierengehen und Kunst bewundern - das ist jetzt möglich in Kalabrien. Sowohl im malerischen, archäologischen Park in Squillace als auch im Museum Marca in Catanzaro kann man die Metall-Skulpturen und -Installationen des amerikanischen Künstlers Dennis Oppenheim im Vorbeischlendern bewundern. Während das Museo Marca eine Reihe von Skulturen und Projekten von 1960 bis heute präsentiert, locken in Squillace die Monumentalwerke der letzten zehn Jahre in den Park. Wem es dort jetzt noch zu heiß ist, hat noch Zeit: Die Doppelausstellung ist noch bis zum 3. November in Kalabrien zu bewundern.

WWW-Links