1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

Montag, 22. Februar 2010

Trainieren Sie Ihr Hörverstehen mit authentischen Materialien. Nutzen Sie die Nachrichten der Deutschen Welle vom Montag - als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

FRANKFURT AM MAIN: Auch nach Beginn des viertägigen Streiks von rund 4000 Piloten bei der Lufthansa zeichnet sich keine Annäherung zwischen den Tarifparteien ab. Bei einem der größten Streiks in der Geschichte des Konzerns sind zwei Drittel der Lufthansa-Verbindungen und ein Drittel der Flüge der Tochtergesellschaft Germanwings betroffen. Auch Lufthansa-Cargo-Verbindungen werden bestreikt. Angesichts der massiven Beeinträchtigungen wird versucht, betroffene Kunden auf andere Flüge umzubuchen oder innerhalb Deutschlands mit Bahntickets zu versorgen. Die Piloten-Gewerkschaft Cockpit will mit dem Streik verhindern, dass durch billigere Lufthansa-Töchter im Ausland eine innerbetriebliche Konkurrenz entsteht.

TEHERAN: Der Iran hat die Errichtung von zwei weiteren Anlagen zur Anreicherung von Uran angekündigt. Der Bau solle Mitte März beginnen, sagte der Chef der iranischen Atomenergiebehörde, Salehi, der Nachrichtenagentur ISNA. Bislang verfügt der Iran in Natans südöstlich von Teheran über eine unterirdische Fabrik zur Anreicherung von Uran. Trotz internationaler Kritik hält der Iran an seinen Nuklearplänen fest und beteuert deren friedlichen Charakter. Der Westen verdächtigt das Land, nach Atomwaffen zu streben.

BRÜSSEL: Die Außenminister der 27 EU-Staaten haben sich besorgt über die Verwendung von EU-Pässen bei der Ermordung eines Hamas-Funktionärs in Dubai gezeigt. Spaniens Außenminister Moratinos, dessen Land derzeit den EU-Ratsvorsitz führt, will vom israelischen Außenminister Lieberman Informationen über den Vorgang verlangen. Moratinos bestätigte, dass er noch an diesem Montag mit Lieberman sprechen werde. Der israelische Außenminister hält sich zurzeit in Brüssel auf. Der israelische Geheimdienst Mossad wird verdächtigt, den Hamas-Funktionär Mahmud al-Mabhuh in dessen Hotelzimmer in Dubai ermordet zu haben.

DEN HAAG: Der niederländische christdemokratische Ministerpräsident Balkenende ist mit Königin Beatrix zusammengetroffen, um ihr die Gründe für das Rücktrittsgesuch seiner Koalitionsregierung darzulegen. Königin Beatrix muss entscheiden, ob sie den Rücktritt annimmt und eine Übergangsregierung bestimmt. Nach niederländischem Recht gäbe es dann Ende Mai oder Anfang Juni Neuwahlen. Die bisherige Mitte-Rechts-Koalition war am Samstag nach drei Jahren zerbrochen. Grund war ein Streit um eine Verlängerung des niederländischen Afghanistan-Einsatzes.

KABUL: Bei einem Luftangriff der NATO in der südafghanischen Provinz Dai Kundi sind nach offiziellen afghanischen Angaben mindestens 21 Zivilisten getötet worden. Unter den Toten seien Frauen und Kinder, sagte der Gouverneur der Provinz, Sultan Ali Urusgani. Die NATO bestätigte, dass am Sonntag eine Gruppe von Fahrzeugen mit mutmaßlichen Aufständischen angegriffen worden sei. Die afghanische Regierung und die NATO haben eine Untersuchung eingeleitet.

BERLIN: Die Bundesregierung hält das Sanierungskonzept des US-Konzerns General Motors für Opel nach einem Pressebericht für unzureichend. Ohne erhebliche Nachbesserungen könne Opel nicht auf Staatshilfe aus Deutschland hoffen, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Regierungskreise. So müsse GM statt der angebotenen 600 Millionen Euro mindestens die Hälfte der selbst geschätzten Sanierungskosten von 3,3 Milliarden Euro übernehmen. Zudem müsse GM nachweisen, dass eine europäische Kreditunterstützung nicht in andere Aktivitäten des Konzerns außerhalb Europas fließe.

ZUM SPORT: Bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver hat Bob-Pilot André Lange mit seinem Anschieber Kevin Kuske dem deutschen Team die sechste Goldmedaille beschert. Silber ging an Bob "Deutschland II" mit Thomas Florschütz und Richard Adjei. Bronze sicherten sich die Russen Alexander Subkow und Alexej Wojewoda. Biathletin Magdalena Neuner gewann ihre zweite Goldmedaille. Sie siegte nach dem Jagdrennen auch im Massenstart über 12,5 Kilometer. Silber ging an die Russin Olga Saizewa, Bronze an Simone Hauswald. Neuner kündigte inzwischen an, sie werde auf einen Einsatz in der Biathlon-Staffel verzichten.

DAS WETTER IN DEUTSCHLAND: In der Westhälfte und im Norden wolkig mit Regen oder Schneeregen. Nach Süden hin Auflockerungen mit etwas Sonne, meist trocken. Höchstwerte zwei bis zwölf Grad Celsius.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema