1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

"Monkees"-Sänger Davy Jones ist tot

Im Alter von 66 Jahren ist der Sänger der legendären 60er-Jahre-Band "The Monkees" gestorben. Davy Jones' Stimme wurde mit "Daydream Believer" weltbekannt.

Davy Jones, einer der Leadsänger der amerikanischen Kultband "The Monkees", ist tot. Das bestätigte die Band auf ihrer Webseite. Der gebürtige Engländer Jones starb in seinem Haus in Indiantown im US-Staat Florida an den Folgen eines Herzinfarkts, wie der zuständige Gerichtsmediziner mitteilte. Vor einem dreiviertel Jahr hatte er der Zeitung "Palm Beach Post" noch gesagt, er habe nach Aussage seiner Ärzte das Herz eines 25-Jährigen.

"The Monkees" war eine Band, die - inmitten der Beatlemania - eigentlich für eine gleichnamige Fernsehserie zusammengestellt wurde. Von 1965 an hatten Davy Jones, Micky Dolenz, Michael Nesmith und Peter Tork zahlreiche Hits, darunter auch "I'm A Believer" und "Last Train To Clarksville". Alle Bandmitglieder waren Teenie-Idole, doch der aus Manchester stammende Jones stach mit seinem britischen Akzent hervor.

Trauer in Hollywood

Wenige Jahre nach dem Ende der Fernsehserie 1968 löste sich die Gruppe eigentlich auf. Doch die Musiker standen über Jahre hinweg immer wieder zusammen auf der Bühne.

Selbst im vergangenen Jahr versuchten sie noch einmal ein Comeback, an dem sich Jones allerdings nicht mehr beteiligte. Er hatte zuletzt 2009 ein eigenes Album veröffentlicht. Als die Nachricht von seinem Tod bekannt wurde, legten Fans auf dem "Walk of Fame" in Hollywood Blumen auf seinem in den Gehweg eingelassenen Stern nieder.

wa/det (dpa, afp, dapd)