1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kölner Zoo

"Moma" ist Kölns neues Elefantenbaby

Die Elefantenherde im Kölner Zoo hat Nachwuchs bekommen. Elefantenkuh "Marlar" hat einen kleinen Bullen zur Welt gebracht. Und der hat einen bekannten Paten bekommen.

Deutschland BdT Elefant im Kölner Zoo geboren (picture alliance/dpa/R. Schlosser)

"Moma" ist neugierig und erkundet das Gehege

"Moma" - so heißt der kleine Elefantenbulle, der in der Nacht zum Montag geboren wurde. Schon wenige Stunden nach seiner Geburt durchstreifte das 100-Kilogramm schwere Baby das Gehege im Kölner Zoo. Tierliebhaber konnten "Moma" und seine Familie über einen Livestream aus dem Gehege rund um die Uhr beobachten.

Neunte Geburt im Kölner Zoo

"Moma" benötigt bis zu zehn Liter Muttermilch am Tag. Seine Mutter ist die elfjährige Elefantenkuh "Marlar". Sie war damals der erste Elefant, der je im Kölner Zoo geboren wurde. Nun ist sie selbst zum ersten Mal Mutter geworden. Der Vater von "Moma" heißt "Sang Raja". Insgesamt leben 15 asiatische Elefanten im Kölner Zoo, neun Elefanten wurden in dem Zoo geboren. Zuletzt hatte die Elefantenfamilie im Januar Zuwachs bekommen. Am 26. Januar war der Jungbulle "Jung Bul Kne" geboren worden.

Deutschland Kölner Elefantenbaby heißt „Moma“ (picture-alliance/dpa/O. Berg)

Moma ist nach seiner Geburt putzmunter

Das ARD-"Morgenmagazin" ("Moma") übernahm nach eigenen Angaben die Patenschaft für den Jungbullen. Das Magazin wolle durch die Aktion dafür sensibilisieren, dass Elefanten massiv vom Aussterben bedroht seien. "Der kleine 'moma'-Elefant wird für uns immer wieder Anlass bieten, nachhaltig über diese bedrohte Tierart zu berichten", hieß es in einer Pressemitteilung des Magazins.

Der Kölner Zoo stellt sich derweil schon auf mehr Nachwuchs ein. Zwei weitere Elefantendamen sind nämlich trächtig.

rk/as (dpa, Kölner Zoo, ARD-Morgenmagazin)

Die Redaktion empfiehlt