1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Modolo gewinnt im Massenspurt

Die 13. Etappe beim Giro d'Italia endscheidet Sacha Modolo im Massensprint für sich. André Greipel verpasst seinen zweiten Etappensieg, dafür sorgt ein deutscher Jungstar für Aufsehen.

Radprofi André Greipel hat seinen zweiten Etappensieg beim 98. Giro d'Italia verpasst. Der 32-Jährige hatte im Ziel der 13. Etappe keine Chance und musste dem Italiener Sacha Modolo den Sieg überlassen. Nach 147 Kilometern von Montecchio Maggiore nach Jesolo sicherte sich Modolo den Erfolg erst im Massenspurt vor seinen Landsmännern Giacomo Nizzolo und Elia Viviani.

Contador verliert Rosa Trikot

Top-Favorit Alberto Contador bleibt derweil vom Pech verfolgt. Der Spanier vom Team Tinkoff-Saxo wurde von einem Massensturz kurz vor der neutralisierten Zone an der Drei-Kilometer-Marke ausgebremst und verlor das Rosa Trikot des Gesamtführenden an Fabio Aru (Astana). Contador war bereits im Finale der sechsten Etappe zu Fall gekommen und hatte sich dort eine Schulterverletzung zugezogen. Sein Rückstand auf Aru beträgt nun 19 Sekunden. "Natürlich ist es bitter, dass wir die Sekunden bekommen haben. Aber es ist nichts, was mich besorgt", sagte Contador.

Ins Rampenlicht strampelte sich auch Rick Zabel. Der 21-jährige Sohn des früheren deutschen Top-Sprinters Erik Zabel schaffte den Sprung in eine dreiköpfige Fluchtgruppe, die sich vom Peloton aber nicht entscheidend absetzen konnte. Rund 18 Kilometer vor dem Ziel wurde das Trio dann eingeholt. Zabel absolviert beim Giro seine erste große Landesrundfahrt und will vor allem Erfahrung sammeln.

tk/al (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt