1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Moderner Antisemitismus

Noch immer ist Antisemitismus in Deutschland und anderen europäischen Ländern weit verbreitet. Untersuchungen zeigen, dass auch ganz normale Bürger Vorurteile haben.

Eine Frau läuft an einem Stein vorbei, auf den ein weißes Hakenkreuz und die Worte 'Sieg Heil' gesprüht wurden

Antisemitismus ist auch heute noch ein Problem in Europa

Es gibt sie immer noch, die Vorurteile über reiche Juden oder eine jüdische Weltverschwörung. "Der Antisemitismus verbindet Menschen", sagt der Sozialpsychologe Andreas Zick, "Untersuchungen der Universität Bielefeld zeigen, dass es Zusammenhänge gibt zwischen Nationalstolz und Antisemitismus". Daher ist Antisemitismus ein Problem, das die ganze Gesellschaft betrifft – häufig verbunden mit Vorurteilen gegen andere Minderheiten.

Die Umfragen zeigen: Nur vier Prozent der Befragten denken nicht in antisemitischen Klischees. Mehr als zehn Prozent glauben immer noch, dass Juden zu viel Einfluss haben. Und fast sieben Prozent sind der Meinung, dass die Juden durch ihr eigenes Verhalten mitschuldig an ihrer Verfolgung während der NS-Zeit waren. Mehr als die Hälfte sagen, dass sie es leid sind, immer wieder von deutschen Verbrechen an den Juden zu hören. Seit einiger Zeit stellen die Wissenschaftler außerdem fest, dass mehr und mehr Befragte den Staat Israel ablehnen. Ein beliebtes Argument: Israel verhält sich heute gegenüber den Palästinensern genauso, wie sich die Nationalsozialisten gegenüber den Juden verhalten haben.

Dieses Jahr sollen in acht europäischen Ländern Menschen zum Thema befragt werden. Denn antisemitische Vorurteile gibt es nicht nur in Deutschland. "Wir haben viele rechtspopulistische Bewegungen in Europa. Der Antisemitismus ist ein wesentlicher Teil dieser Bewegungen", stellt Andreas Zick fest. "Wir brauchen eine gemeinsame europäische Strategie – aber nicht nur gegen den Antisemitismus, sondern gegen alle Vorurteile. Ich glaube, damit haben wir in Europa erst angefangen."

Glossar

Antisemitismus, der – feindliches Denken und Handeln gegenüber Juden

etwas ist verbreitet – etwas kommt häufig vor

Weltverschwörung, die – hier: der angebliche geheime Plan von Juden auf der ganzen Welt, anderen Menschen zu schaden

Sozialpsychologe/-psychologin, der/die – jemand, der das Verhalten einer Gesellschaft wissenschaftlich untersucht

Zusammenhang, der – wenn etwas zu etwas anderem gehört; wenn etwas mit etwas anderem verbunden ist

jemanden/etwas betreffen – mit jemandem/etwas zu tun haben; jemanden/etwas angehen

Minderheit, die – hier: eine kleine Gruppe von Menschen in einem Staat, die sich von den anderen zum Beispiel in ihrer Religion unterscheidet

in Klischees denken – Vorurteile haben

mitschuldig – hier: auch schuld an etwas; mitverantwortlich für etwas

Verfolgung, die – hier: wenn man bestimmte Gruppen von Menschen aus einer Gesellschaft ausschließt und leiden lässt

NS-Zeit, die – die Zeit des Nationalsozialismus (1933 – 45); die Diktatur Hitlers

etwas leid sein – keine Lust mehr auf etwas haben

rechtspopulistisch – seine politisch rechten Ziele so darstellen, wie man glaubt, dass es den Menschen gefällt

Bewegung, die – hier: eine Gruppe von Menschen, die für ein gemeinsames Ziel kämpft

Strategie, die – der Plan, wie man ein bestimmtes Ziel erreichen will

Fragen zum Text

1. Was sagt der Sozialpsychologe Andreas Zick nicht?

a) Durch den Antisemitismus fühlen sich Menschen als Teil einer Gruppe.

b) Nationalstolz und Antisemitismus kommen zusammen vor.

c) Nur ungebildete Menschen sind antisemitisch.

2. Antisemiten haben oft nicht nur Vorurteile gegen …

a) jüdische Menschen.

b) jüdischen Menschen.

c) jüdischer Mensch.

3. Nur vier Prozent der Befragten …

a) denken, dass Juden zu viel Macht haben.

b) geben den Juden eine Mitschuld an ihrer Verfolgung.

c) haben keine judenfeindlichen Vorurteile.

4. Immer mehr Befragte vergleichen das heutige Verhalten Israels mit dem Verhalten der Nationalsozialisten gegenüber …

a) die jüdische Minderheit.

b) der jüdischen Minderheit.

c) die jüdischen Minderheiten.

5. Welche Meinung vertritt Andreas Zick?

a) Antisemitische Vorurteile gibt es nur in Deutschland.

b) Es gibt nur wenige politisch rechte Bewegungen in Europa.

c) Europa braucht eine gemeinsame Strategie gegen alle Vorurteile.

Arbeitsauftrag

Welche der genannten Vorurteile haben Sie selbst schon einmal gehört? Diskutieren Sie das Thema im Kurs.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads