1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Modegenie Yves Saint Laurent ist tot

Er galt als einer der bedeutendsten Modeschöpfer aller Zeiten: Yves Saint Laurent hat mit Kreationen wie dem Smoking für die Frau die Damenmode revolutioniert. Im Alter von 71 Jahren ist er in Paris verstorben.

Yves Saint Laurent 2002 (Quelle: AP)

Mit seinen Kreationen hat er die Damenmode revolutioniert

Der französische Modeschöpfer sei am Sonntag (1.6.2008) in Paris gestorben, teilte sein langjähriger Partner Pierre Bergé mit. Wie kaum ein anderer hat Saint Laurent die Entwicklung der Damenmode geprägt. Er erfand den Hosenanzug oder den Smoking für Frauen - was heute selbstverständlich ist, waren in den 1960er Jahren revolutionäre modische Errungenschaften.

Ein Modell von Yves Saint Laurent von 1982 (Quelle: DPA)

Von Konventionen hielt er wenig. Ein Modell von Yves Saint Laurent im Jahr 1982

Der weltberühmte Franzose wurde am 1. August 1936 in Oran in Algerien geboren und kam im Alter von 17 Jahren nach Paris. Er verdiente sich seine Sporen als Assistent von Christian Dior, dem er nach dessen Tod 1957 nachfolgte. Schon seine erste Kollektion 1958 wurde ein großer Erfolg: Mit einer "Trapez"-Linie stellte der Modeschöpfer sich damals gegen den üblichen Look der weiblichen Wespentaille.

Der Schöpfer und der Manager

Drei Jahre später gründete er mit Pierre Bergé sein eigenes Modehaus. Aus der Zusammenarbeit des schöpferischen Saint Laurent mit dem Manager Bergé entstand bald ein globales Imperium. Die Initialen YSL gehören bis heute zu den Topmarken der Luxusindustrie.

Saint Laurent schuf mit seinen Modellen eine neue Freiheit für die Frauen seiner Zeit. Dafür bediente er sich freizügig in der bis dahin den Herren vorbehaltenen Garderobe - er entwarf Safari-Jacken, Matrosen-Jacken, Hosenanzüge und Smokings für Damen. Als großer Liebhaber der Kunst zeigte er sich im Laufe der Kollektionen für alle Inspirationen offen, Picasso und Van Gogh, Afrika und Russland oder auch Eingebungen aus der Literatur prägten seine Mode.

Gegen alle Konventionen

Kleid aus der Winter 2006/2007 Kollektion (Quelle: DPA)

Heute gehört das Label Yves Saint Laurent zu Gucci

Konventionen waren für den Modeschöpfer nie ein Hemmnis - oft wurden seine Ideen als schockierend empfunden, so zum Beispiel seine von den 1940er Jahren inspirierte Kollektion des Jahres 1971 oder auch die Vorstellung seines Parfüms "Opium" im Jahr 1977.

Seinen Abschied nahm Saint Laurent im Jahr 2002 mit einer 40 Jahre zurückreichenden Retrospektive im Centre Georges Pompidou in Paris. Seitdem lebte er fast völlig zurückgezogen. Sein Modehaus gibt es nicht mehr, die Marke "Yves Saint Laurent" aber besteht weiterhin. Sie gehört jetzt zu Gucci. (mg)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema