1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Mobilfunker fordern Teile der UMTS-Milliarden zurück

Führende Mobilfunkkonzerne wollen nach Presseinformationen vor Gericht von den Regierungen Europas einen Teil der milliardenteuren Gebühren für UMTS-Lizenzen zurück erstreiten. Eine Pilotklage gegen Österreich könnte eine europaweite Prozesslawine auslösen, berichtet die Financial Times Deutschland. Die Klage gründe auf der Tatsache, dass in den UMTS-Lizenzgebühren keine Mehrwertsteuer ausgewiesen seien. Die sechs UMTS-Netzbetreiber des Landes - darunter die Telekom-Tochter T-Mobile Austria - haben Österreich vergangene Woche auf die Rückzahlung von 140 Millionen Euro Mehrwertsteuer als Vorsteuerabzug verklagt.

  • Datum 01.12.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4OIv
  • Datum 01.12.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4OIv