1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Mitarbeiter-Weblogs beflügeln Unternehmenskommunikation

Für Internetfans sind Weblogs längst nichts Neues. Neu ist aber, dass Weblogs von Unternehmen als Kommunikationswerkzeug genutzt werden. Eine Firma, die auf dem neuesten Stand sein will, hat mindestens ein Weblog.

default

Statt der guten alten Teeküche: Mitarbeiter-Weblogs

"MaryMaryQuietContrary" ist die Weblog-Königin bei Sun Microsystems. Ihr Blog hat im Moment mehr Leser als alle anderen. Dabei schreibt sie nur das auf, was sie bewegt, ihr durch den Kopf geht oder sie erlebt hat. Eben ein typisches Weblog: ein modernes Tagebuch im Internet. "MaryMaryQuietContrary" ist wie alle anderen bei "blogs.sun.com" Mitarbeiterin von Sun Microsystems und bloggt während der Arbeitszeit mit ausdrücklicher Unterstützung ihres Arbeitgebers.

Viele Vorteile für Unternehmen

"Ein Weblog ist ein ausgezeichnetes Medium, um zielgenau und effektiv miteinander zu kommunizieren", umschreibt Donatus Schmid, neuer Marketing Director bei Sun, die Vorteile. Bereits seit mehreren Jahren kommunizieren die Sun-Techniker per Blog. "Jeder Techniker, der was auf sich hält, hat ein weblog", so Schmid. Zu vielen Problemen habe man auf diese Weise schnell die Lösung gefunden und so entstand die Idee, jedem Mitarbeiter die Möglichkeit zum Bloggen zu geben. "Weblogs sind so einfach zu bedienen. Man muss kein Raketenerfinder sein um zu verstehen, wie es funktioniert", sagt Donatus Schmid. Die Mitarbeiter müssen sich auf der Weblog-Seite nur registrieren und schon können sie losbloggen - per Text, Fotos, Audio- und Videodateien.

Anfang 2004 war es bei Sun soweit: Das offizielle externe Weblog "blogs.sun.com" und drei interne gingen online. In den USA, beim Mutterkonzern, seien die Mitarbeiter vorher per E-Mail davon informiert worden - die Resonanz sei enorm gewesen. "Es ist ja ein Grundbedürfnis des Menschen zu kommunizieren", begründet Schmid. In Deutschland anscheinend jedoch nicht. Denn die deutschen Mitarbeiter beteiligen sich kaum am externen blog, weil dort auf Englisch gebloggt wird. Da die internen Weblogs zu spezifischen Fachthemen auch in Deutschland gut laufen, überlegt Sun Deutschland nun ein externes deutsches Weblog zu erstellen.

Fast kostenlose Werbung

Donatus Schmid, Sun Microsystems

Bald gehört auch er zur Weblogger-Gruppe bei Sun: Donatus Schmid

Die Weblogs haben für die Unternehmen jedoch nicht nur den Vorteil der besseren internen Kommunikation, sondern auch der nach außen. "Weblogs haben eine unglaubliche Wirkung auf die Leser", sagt Schmid. "Man kann so viele Menschen damit erreichen." Es sei Werbung für sehr wenig Geld, deren Wirkung man jedoch noch nicht in Zahlen fassen könne. Die wachsende Leserschaft sei aber ein positives Signal.

Somit haben die Weblogs für Unternehmen vor allem drei Vorteile: Sie sind Schwarze Bretter, Marketinginstrumente und Plattformen, um Fachwissen auszutauschen. Immer mehr Unternehmen springen deshalb auf den Blogger-Zug auf, darunter IBM, Microsoft und SAP, aber auch solche, die nicht aus der IT-Branche kommen wie zum Beispiel General Motors.

Nicht unproblematisch

Die Online-Tagebücher sind jedoch schon so manchem Mitarbeiter zum Verhängnis geworden, der darin seinen Frust über den Arbeitgeber veröffentlichte. Zwar sei Kritik natürlich gewünscht, sagt Donatus Schmid, allerdings angemessene. Das Ausplaudern von Firmeninterna ist genauso untersagt wie die Verherrlichung von Gewalt oder die Diskussion von Themen, die die Intimsphäre betreffen. "Die Regeln sind dieselben wie außerhalb der Weblogs", so Schmid. Wer unsachlich das Unternehmen angreife ohne vorher mit dem Vorgesetzten über die Probleme gesprochen zu haben, könnte arbeitsrechtlich belangt werden. Allerdings sei Donatus Schmid so etwas bei Sun Microsystems noch nicht zu Ohren gekommen. Alle anderen Probleme kontrollieren die Blogger selbst. Wer sich nicht an die Spielregeln halte, bekomme das schnell von den anderen zu hören.

Ein eigenes Weblog hat Donatus Schmid noch nicht. Aber schon bald will auch er mit "MaryMaryQuietContrary" und den anderen um den ersten Rang der Blog-Hitliste kämpfen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links