1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sprachbar

Mit vollem Einsatz

In Spiel, Sport und vielen anderen Bereichen zählt er: der Einsatz. Einsatzbereitschaft wird in der Regel vorausgesetzt, Einsatzfreude nicht immer. Einsatzleiter haben die gleiche Funktion, heißen aber nicht immer so.

Audio anhören 05:46

Sprachbar: Mit vollem Einsatz – die Folge als MP3

Was ist das eigentlich, ein Einsatz? Nun, die Liste der Synonyme für das Wort einsetzen und sein Substantiv ist sehr lang. Grundsätzlich bedeutet es „in Aktion treten“. Und das kann in unterschiedlichen Lebensbereichen und Situationen der Fall sein: beispielsweise im Militär, bei der Polizei und Rettungsdiensten, aber auch in manchen Sportarten, beim Spiel – und, ja, in der Musik.

Einsatzleiter und ihre Einsatzbefehle

Eine Scud-Rakete zeigt nach oben

Einsatzbefehle zum Raketeneinsatz haben ein klares Ziel

Militärisch gesehen bedeutet ein Einsatz, dass Kampfmittel – wie etwa Waffen und Geräte –von Soldaten bedient werden, um ein ganz bestimmtes Ziel zu erreichen. Wenn also Marschflugkörper eingesetzt werden, so werden sie mit einem bestimmten Ziel in Gang gesetzt. Eskaliert ein Konflikt, wie es im Jargon der Politiker und Militärs heißt, dann können zusätzlich Bodentruppen zum Einsatz kommen – und je nach Lage der Dinge auch Seestreitkräfte.

Es muss sicherlich nicht diese Reihenfolge sein. Ob nun Marine, Infanterie oder Luftwaffe zum Einsatz kommen, kein Einsatz ohne einen Einsatzbefehl, der ergeht. Wenn dieser ergangen ist, dann gibt es kein Zurück mehr: Der zweite Teil des Wortes, Befehl, bringt das zum Ausdruck. Denn Befehl ist Befehl. Im zivilen Bereich geben Einsatzleiter die Befehle, beim Militär sind das die Oberkommandierenden.

Ohne Einsatzbereitschaft geht's nicht!

Feuerwehrmänner beim Löschen Bauernhofbrandes

Sehr oft lebensrettend: der Einsatz der Feuerwehr

Jeder Einsatz, auch ein Ersteinsatz, setzt natürlich eine gewisse Einsatzbereitschaft voraus, denn einsatzbereites Kriegsmaterial ohne einsatzbereite Soldaten ist nur bedingt einsatzbereit, also zu verwenden. Einsatzbereitschaft existiert natürlich nicht nur beim Militär. Wer würde nicht sehnlichst den Einsatz der Feuerwehr erwarten, wenn zu Weihnachten der Tannenbaum in Flammen steht und die Gardinen schon zu brennen beginnen? Auf Polizeieinsätze möchte man ebenfalls nicht verzichten, wenn es um die eigenen Interessen geht.

Ohne Einsatzbereitschaft liefe auch im Profisport nichts. Nicht selten ist da sogar von bedingungslosem Einsatzwillen die Rede. Da rollt Angriffswelle auf Angriffswelle in Richtung gegnerisches Tor und mit vollem Einsatz wird die Abwehr des Gegners schließlich geknackt. Wer sich bei einem derartigen Einsatz verletzt, gilt für eine bestimmte Zeit erst mal als nicht einsatzfähig.

Einsatzfreudige sind bereit, jeden Einsatz zu zahlen

Mehrere gestapelte Spieljettons einer Spielbank

„Wer den Einsatz gewinnt, gewinnt viel“ ...

Zugegeben, es muss keineswegs so sein, und Einsatz ist ja auch nicht gleich Einsatz. Einsatzfreude zum Beispiel, also der Wille beziehungsweise die freudige Bereitschaft zur körperlichen wie auch zur kämpferischen Anstrengung, ist durchaus etwas Positives. Für die ist man ja ohnehin bereit, beinahe jeden Einsatz zu zahlen – besonders wenn man sich für andere Menschen einsetzt, ihnen helfen will.

Ist bei allem beruflichem Einsatz zu wenig Geld in der Haushaltskasse oder auf dem Bankkonto, so gibt es ja immer noch die Möglichkeit, diesem Zustand mit einem oder gar mehreren Einsätzen bei der Spielbank abzuhelfen. Dort sollte mancher allerdings besser den Spruch beherzigen „Wer den Einsatz gewinnt, gewinnt viel“ statt nach dem Motto zu handeln „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“.

Alltagstaugliche Einsätze

Ein geöffneter Werkzeugkoffer mit Einsätzen

So Werkzeugkoffereinsätze sind schon praktisch

Das Verb einsetzen und das zugehörige Substantiv Einsatz bezeichnen in gewisser Weise auch den Übergang von einem Zustand in einen anderen. Sie kennzeichnen so etwas wie ein „zwischen etwas sein“. Jede Hausfrau, jeder Reisende weiß bestimmt, wovon die Rede ist. Richtig: die Einsätze in Küchengeräten und Reisekoffern.

Die Vielfalt der Einsätze ist bei Küchengeräten naturgemäß größer als bei Koffern. Sie reicht etwa von Dichtungsringen über Dampfgartopfeinsätze bis hin zu Mixfüßen für Stabmixer, natürlich in der Edelstahlausgabe. Die Zahl der Einsätze in Reisekoffern, die sich zwischen den Kofferdeckeln befinden, damit kein Chaos in selbigen herrscht, ist überschaubar. Da gibt's beispielsweise Einsätze für Wäsche, für Kosmetik, oder für alles das, was der Geschäftsmann beziehungsweise die Geschäftsfrau von heute so braucht.

Ein besonderer „Einsatzleiter“

Und was ist mit dem musikalischen Einsatz? Nun – ganz spitzfindig könnte man sagen, er liegt zwischen der Stille und dem unmittelbaren Beginn der Musik. Wer mag, kann beim nächsten Konzertbesuch genau hingucken: Da ist der Einsatz – und wenn es auch nur der Bruchteil einer Sekunde ist –, die Musik ertönt nach ihm. Ja, und der Mensch, der diese Art Einsatz gibt, ist kein Einsatzleiter. Es ist der Dirigent oder die Dirigentin.






Arbeitsauftrag
Unterstreiche in den folgenden beiden Sätzen die Satzklammer. Stelle da, wo es möglich ist, ein Satzglied ins Nachfeld. In eurer Lerngruppe könnt ihr weitere, eigene Beispielsätze erarbeiten. Hier ein Beispiel:

Bruno hat sich mehr für seinen Bruder als für seinen Bekannten eingesetzt.
Bruno hat sich mehr für seinen Bruder eingesetzt als für seinen Bekannten.

1. Der Fußballtrainer wird einen neuen Spieler in dieser Saison einsetzen.

2. Der Spieler hat nicht so viel eingesetztes Geld wie befürchtet verloren.

3. ____________________________________________________.

4. ____________________________________________________.

5. ____________________________________________________.

6. ____________________________________________________.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads