1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Mit Rekord-Qualifikation zur EM

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat alle zehn Qualifikationsspiele zur Europameisterschaft gewonnen. Gegen Begien siegte die längst qualifizierte deutsche Elf mit 3:1 und stellte einen nationalen Rekord auf.

Mesut Özil, Mario Gomez und Andre Schürrle jubeln (Foto: dapd)

Die Generalprobe ist glänzend geglückt – ob es jetzt auch bei der Endrunde klappt? Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat während der Qualifikationsrunde 30 von 30 möglichen Punkten geholt und sich mit zehn Siegen aus den zehn Spielen zu einem Favoriten auf den EM-Titel gemacht. Gegen Belgien erreichte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw einen 3:1 (2:0)-Erfolg, der von den Fans im Düsseldorfer Stadion begeistert gefeiert wurde. "Es war schon wichtig, dass wir das Finish durchziehen und auch wichtig als Botschaft an die Konkurrenz", erklärte Löw. "Wir wollten uns schließlich nicht nachsagen lassen, dass wir mit einer schlechten Leistung den Wettbewerb beeinflussen. Wir haben nicht für die Türkei, sondern in erster Linie für uns gewonnen." Löw feierte damit in seinem 73. Spiel als Bundestrainer den 51. Sieg.

Halbe Mannschaft umgestellt

Löw ordnete fünf taktische Umstellungen zu dem vergangenen Qualifikationsspiel gegen die Türkei (3:1) an: Einige Spieler waren angeschlagen, andere wurden für die Bundesliga geschont. Doch auch die vermeintlich zweite Garde machte einen sehr guten Eindruck. Spieler wie André Schürrle und Mats Hummels, die in die erste Elf rückten, überzeugten und bewiesen, dass der Kampf um die EM-Plätze längst begonnen hat.

Mesut Özil jubelt (Foto: dapd)

War an allen deutschen Toren beteiligt: Mesut Özil

Die Belgier, die im Fernduell mit den Türken um den zweiten Tabellenplatz kämpften, begannen erwartungsgemäß offensiv, ließen die Deutschen nicht ins Spiel kommen, kamen aber nicht zu aussichtsreichen Chancen. Die Gastgeber befreiten sich nach und nach und kamen durch einen Doppelschlag zum 2:0. Mesut Özil erzielte nach einer Ecke das 1:0 (30.) und bereitete nur drei Minuten später durch einen Konter das 2:0 durch Schürrle vor. Auch nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter: Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff traf Torgarant Mario Gomez zum 3:0 – ebenfalls vorbereitet von Özil. Der Anschlusstreffer der Belgier durch Marouane Fellaini fiel erst kurz vor Schluss (86.). Ein Länderspieldebüt gab es für Ilkay Gündogan von Borussia Dortmund. "Wir hatten zu Beginn einige Schwierigkeiten, dann lief es nach dem 1:0 besser. Ich bin glücklich, dass mir das Tor gelungen ist", strahlte Özil. "Wir haben viel Qualität in der Mannschaft und können aus dem Nichts Tore machen. Am Ende waren die Belgier mit den drei Treffern noch gut bedient", sagte Schürrle.

Türkei erkämpft Platz zwei

Von der Niederlage der Belgier profitierten die Türken. Sie siegten gegen Aserbaidschan knapp mit 1:0 (0:0) und erreichten damit den zweiten Platz. Damit nehmen sie an den Play-Off-Spielen teil und können weiter von der EM-Teilnahme träumen. Im dritten Spiel der deutschen Gruppe trennten sich Österreich und Schlusslicht Kasachstan torlos 0:0.

Außerdem haben die Griechen mit einem knappen 2:1 (0:1)-Erfolg über Georgien das EM-Ticket gelöst. Der Europameister von 2004 gewann seine Gruppe, Kroatien muss als Zweiter in die Playoffs. Die Paarungen der Play-Offs werden am Donnerstag (13.10.2011) in Krakau ausgelost, die Hinspiele finden am 11./12. November statt, die Rückspiele am 15. November.

Autorin: Olivia Fritz
Redaktion: Joscha Weber

Audio und Video zum Thema