1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fit & gesund

Mit Linsen wieder klar sehen

Alternativ zu einer Operation kann man auch mit Kontaktlinsen (‚Gleitsichtkontaktlinsen’) die Alterssichtigkeit korrigieren. Dabei unterscheidet man zwischen Bifokallinsen und Multifokallinsen.

Video ansehen 02:04
Bifokale Linsen werden angewandt, um eine gleichzeitige Kurz- und Weitsichtigkeit auszugleichen. Sie kommen besonders häufig bei älteren Leuten mit altersbedingter Sehschwäche zum Einsatz. Generell sorgt bei der Bifokallinse ein optischer Sehbereich für das präzise Sehen in der Nähe. Die andere Sehzone ermöglicht das Scharfsehen von Objekten in der Ferne. Es handelt sich also um ein abwechselndes Erfassen von Nahem und Fernem. Aus diesem Grund werden Bifokallinsen auch Gleitsichtlinsen genannt. Eine Multifokallinse ist aus mehreren Ringen mit unterschiedlicher Brechkraft aufgebaute Kunstlinse. Sie gleicht Sehschwächen auf jede Distanz aus. Die Multifokallinsen können entweder als normale Kontaktlinsen verwendet, oder ins Auge implantiert werden. Die natürliche Augenlinse wird durch eine Ultraschallabsaugung entnommen. Über den winzigen Einschnitt erfolgt das Einführen der künstlichen Multifokallinsen.