1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fit & gesund

Mit Laser Alterssicht korrigieren

Mit zunehmendem Alter verliert die Augenlinse an Elastizität und viele Menschen brauchen für das Lesen/den Nahbereich eine Lesebrille. Es gibt inzwischen verschiedene Methoden, diese sog. Presbyopie oder umgangssprachlich Altersweitsichtigkeit operativ zu korrigieren, eine dieser Methoden stellen wir im Beitrag vor.

Video ansehen 04:40
Der gesamte Eingriff kommt ohne chirurgischen Einschnitt in die Oberfläche der Hornhaut aus, da der Laser ausschließlich auf die "Stroma" genannte Schicht im Inneren der Hornhaut ausgerichtet ist. Der Laser erzeugt innerhalb weniger Sekunden ein konzentrisches Ringmuster auf der Hornhaut, was eine leichte Änderung der Hornhautkrümmung bewirkt, wodurch die Alterssichtigkeit behoben wird. Das Besondere: Die Behandlung erfolgt ohne operativen Eingriff, denn der sonst beim Lasern übliche Hornhautschnitt bleibt Patienten erspart. Allerdings: Es funktioniert das Verfahren nur, wenn man nicht kurzsichtig ist. Die Augen dürfen keinen grauen Star haben, und auch die Hornhaut muss gesund sein. Der ambulanten Behandlung gehen umfassende Untersuchungen voraus. Vom Vorgang des Laserns selbst bekommt der Patient kaum etwas mit, da die einzelnen Laserimpulse in Sekundenbruchteilen gegeben werden. Zuvor wird das Auge mit Tropfen betäubt. Die Behandlung vollzieht sich absolut schmerzfrei und verursacht keine offene Wunde; es tritt lediglich eine leichte Augenrötung auf, die schnell wieder vergeht. Eine typische Nebenwirkung des Verfahrens: In der Nacht nehmen einige Patienten Lichtringe um Lichtquellen war. Diese Ringe entsprechen den Laser-Ringen in der Hornhaut. Sie sollen in den meisten Fällen im Laufe der Zeit wieder verschwinden. Das Verfahren ist vielversprechend, allerdings noch nicht lange erforscht. Ob die Korrektur wirklich anhält, weiß man noch nicht.