1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Mit i-Mode wird das Handy zum PC

Der deutsche Mobilfunkanbieter E-Plus hat auf der Cebit 2002 die schnelle i-mode-Technologie vorgestellt. Der in Japan bereits äußerst erfolgreiche Multimediadienst für Handys läute in Deutschland eine "Zeitenwende für Mobilfunker" ein, sagte E-Plus-Vorstandschef Uwe Bergheim in Hannover. Der Grund: Noch bevor das schnelle UMTS-System installiert ist, für das sich die deutschen Mobilfunkanbieter mit über 50 Milliarden Euro verschuldet haben. Mit dem Farb-Display der i-mode-Handys können deutsche Kunden derzeit mehr als 500 Internetseiten ansteuern. Neben Vertragsgebühren muss der Kunde für jedes übertragene Kilobyte einen Cent zahlen. Außerdem sind die Internetseiten kostenpflichtig. Die Hälfte der angebotenen 500 Seiten noch einmal gesondert gebührenpflichtig.

  • Datum 12.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1yqE
  • Datum 12.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1yqE